HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 80.467.840 Visits   ›› 18.321 registrierte User   ›› 7 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    NEWS 

Steam

Carmack, Sweeney äußern sich zu SteamOS

19.10.2013 | 09:53 Uhr | von Trineas
7.591 Hits
13 Kommentare
1 viewing
Nach der Ankündigung von SteamOS gab es zahlreiche Reaktionen aus der Branche zu dem Vorhaben von Valve, die meisten davon aber kamen von Indie-Entwicklern. Auf einer Podiumsdiskussion von Nvidia haben sich nun mit Tim Sweeney, Chef des Entwicklungsstudios Epic Games (Unreal Engine, Gears of War) und John Carmack, Gründer von id (Quake, Doom), mittlerweile aber hauptberuflich bei Oculus VR tätig, zwei echte Schwergewichte aus der Spieleindustrie zu Wort gemeldet. Auch Johan Andersson von DICE (Frostbite Engine, Battlefield) äußerte sich dazu.

Sowohl Carmack als auch Sweeney erzählten, dass Valve sie bereits beim Start von Steam überreden wollte, ihre Spiele darüber zu veröffentlichen. Die Reaktion fiel bei beiden identisch aus: "Seid ihr verrückt?" Wenige Jahre später erschienen die Spiele beider Studios über Valves Distributionsplattform. Carmack hatte bei der SteamOS-Ankündigung eine ähnliche Reaktion, aber "in zehn Jahren wirken sie vielleicht wieder wie brilliante Propheten". Entsprechend auch seine Einschätzung: "Wäre es irgendein anderes Unternehmen, wäre ich höhnisch... aber es ist Valve, also bin ich es nicht."

Sweeney gefällt vor allem der Zugang, dass Valve ein komplett offenes System plant, während Sony und Microsoft absolute Kontrolle ausüben. So wie Carmack glaubt auch er, dass Valve sehr langfristig denkt: "Man kann das nicht über die nächsten sechs Monate beurteilen, sondern über das nächste Jahrzehnt." Ähnlich positiv spricht auch Andersson darüber. Durch den Namen "SteamOS" sei er erst skeptisch gewesen, aber nachdem er von der Offenheit erfahren hat, wurde sein Interesse geweckt. Auch was die technischen Möglichkeiten betrifft, die ein solches System bietet. Die kompletten Statements der drei Herren findet ihr im folgenden Video ab Minute 30:00.


Kommentare (13)
Kommentar schreiben | Erweiterten Kommentar schreiben | Kommentare im Forum Seiten (1):  [1]


# 1
C
ON
Wir wollen uns auch dazu äußern, also Valve gebt das ENDLICH zum Download frei.
Post 19.10.2013, 14:59 Uhr
# 2
MilkFreeze
ON
Zitat:
Original von C

Wir wollen uns auch dazu äußern, also Valve gebt das ENDLICH zum Download frei.


Vorgeschmack? www.ubuntu.com - darauf basiert SteamOS.

Ich nutze seit langer Zeit Arch Linux - und SteamOS intessiert mich nur wegen möglicher Patches und der Wahl der Komponenten (Upstart? Systemd? Wayland? Mir? X.Org? Gnome? Xfce? Etwas eigenes? Nur Steam?....)

Aber, ich kann dir sagen: Alles was sowieso in OpenGL läuft, läuft unter linux jetzt schon ein wenig schneller. Mit Wayland wird man vermutlich auch eine Steigerung erreichen können. Und wenn Nvidia und AMD so eng mit den OSS-Entwicklern zusammen arbeiten würden wie Intel, dann ließe sich auch darüber noch mehr Performance holen.
Post 19.10.2013, 15:19 Uhr
# 3
Kayun
ON
Mal eine Frage:

Es ist ja klar, dass die SteamMachine unterschiedlich stark ist. Hier kann jeder Hersteller entscheiden, welche Komponenten benutzt werden.
Gleichzeitig kann man aber auch von einem starken PC auf die SM "streamen".

Das heißt ja im Endeffekt, ich brauche nur eine SM, die unendlich hält, dafür aber theoretisch einen immer leistungsstarken PC. Oder eben immer eine leistungsstarke SM, dafür aber evtl. keinen PC mehr oder?

Hier frage ich mich halt die gesamte Zeit, wie das laufen soll. Denn dadurch, dass alle SM's unterschiedlich sind (nach Hersteller und jeder hat wohl mehrere schätze ich), kann es ja nicht wie bei PS4 oder XBoxOne laufen. Hier sehe ich halt das Standartproblem, dass man die SM immer aktuell halten muss um auch die neuesten Spiele z.B. auf höchsten Details spielen zu können. Und das stört mich dann doch ein wenig.

Oder läuft das nicht so?
Post 19.10.2013, 16:05 Uhr
# 4
Trineas
ON
Es hat die selben Stärken und Schwächen wie jedes andere PC-Gaming. Allerdings ist der Vergleich mit den Konsolen unfair, denn dort kann man eben nicht Spiele immer auf den höchsten Details spielen.

Ich hab mir 2008 einen 700 Euro-PC gekauft und konnte damit bis 2013 jeden Konsolenport mit zumindest derselben Grafikqualität spielen wie die Konsolen, meistens besser. Ähnlich wird es auch dieses mal wieder sein. Wenn dir also die Grafikqualität der Konsolen genügt, dann musst du PC-Hardware auch nicht ständig aufrüsten. Wenn sie dir nicht genügt, dann sind sie sowieso keine Alternative für einen Gaming-PC.
Post 19.10.2013, 16:11 Uhr
# 5
Big-Blue
ON
Natürlich müssen die Rechner möglichst aktuell gehalten werden, um die Spiele auf höchsten Details genießen zu können.

Wenn du allerdings denkst, dass das bei Konsolen (PS4, XBOne) anders ist, dann bist du in einer Werbefalle getappt.
Bei Konsolen hat man nur keine Möglichkeit, die Hardware zu upgraden um eine bessere Grafik zu genießen.

Wenn du dir zum Release einen halbwegs potenten Rechner kaufst, so wird der für eine lange Zeit moderne Spiele spielen können; natürlich auf immer geringeren Einstellungen.
Damit dürftest du aber trotzdem noch auf oder sogar über PS4-/XBOne-Niveau liegen.
Post 19.10.2013, 16:12 Uhr
# 6
Kayun
ON
Klar reicht der PC noch längere Zeit.

Meinen habe ich vor gut zwei Jahren für ca. 1400 EUR gekauft. Aber mittlerweile macht solangsam meine Grafikkarte schlapp, ich müsste mir als spätestens nächstes Jahr für 200-400 EUR (kenne die Preise ja noch nicht), eine neue Graka kaufen.

Bei den Konsolen sehen zwar die Spiele schlechter aus, ist auch ab und zu schlecht, muss ich zugeben, aber man zahlt meinetwegen einmal 400 EUR und hat dann 5-6 Jahre ruhe. Mal davon abgesehen, dass die Spiele dort 10 EUR mehr kosten.

Daher muss ich mal entscheiden, wie ich das mit der SM mache. Ich denke, ich werde mir die billigste holen die es gibt und dafür halt nur irgendmöglich meinen PC auf dem aktuellen Stand halten. Da reicht ja meistens schon die Graka, da die Prozessoren ja nicht so schnell "altern".
Post 19.10.2013, 17:30 Uhr
# 7
MilkFreeze
ON
Da wird bald an die grenzen von Moores Law stoßen dürfte die Halbwertszeit von CPU und GPU etwas steigen. Außer wir kriegen es endlich mal hin, optische oder auf graphen basierende Prozessoren zu bauen.

Moores Law ist obsolet, wenn wir 5 bis 8 Nanometer erreichen. Wir sind bei 20 Nanometern in der Massenproduktion, 14 Nanometer will Intel dieses Jahr noch fertigen. 5 Nanometer werden für 2019 vorausgesagt. Danach ist mit Silizium Schluss. Dann kann man nur noch über Architektur und größe des DIE was an der Performance von Silizium-Prozessoren drehen.

Das wird für den PC- und Konsolenmarkt eine harte Probe. Wenn heute ein PC 2-3 Jahre "aktuell" ist, wird ein PC der 2019 gekauft wurde vermutlich eher 4 bis 6 Jahre "aktuell" sein.

Ist zwar sehr off-topic, aber wenn ich so lesen wie besorgt manche Nutzer hier sind, dass sie bis in alle Ewigkeit ihre Hardware aufrüsten müssen... da musste ich einfach mal auf das von Moores Law hinweisen. 2019 oder 2020.
Post 19.10.2013, 17:56 Uhr
# 8
onk3l
ON
Zitat:
Original von Trineas

Es hat die selben Stärken und Schwächen wie jedes andere PC-Gaming. Allerdings ist der Vergleich mit den Konsolen unfair, denn dort kann man eben nicht Spiele immer auf den höchsten Details spielen.


Was ist denn der Unterschied zwischen einer Konsole und einem PC?
Gar keiner, eine Konsole ist ein PC! Mal son Ding aufgeschraubt?
Post 19.10.2013, 18:22 Uhr
# 9
Northernstar
ON
Zitat:
Original von onk3l

Was ist denn der Unterschied zwischen einer Konsole und einem PC?
Gar keiner, eine Konsole ist ein PC! Mal son Ding aufgeschraubt?


Definitiv nicht

Und der unterschied ist das ein PC wenn man es drauf anlegt zig mal mehr Power hat
Post 19.10.2013, 18:57 Uhr
# 10
Voodoo1988
ON
Och bitte nicht wieder Konsole VS PC Diskussion... wenn jemand bis heute nicht den Unterschied kennt dann macht das hier keinen Sinn.
Post 19.10.2013, 18:59 Uhr
# 11
Forger7
ON
Zitat:
Original von MilkFreeze

Zitat:
Original von C

Wir wollen uns auch dazu äußern, also Valve gebt das ENDLICH zum Download frei.


Vorgeschmack? www.ubuntu.com - darauf basiert SteamOS.


Quelle?
Post 19.10.2013, 19:11 Uhr
# 12
MilkFreeze
ON
Zitat:
Original von Forger7

Zitat:
Original von MilkFreeze

Vorgeschmack? www.ubuntu.com - darauf basiert SteamOS.


Quelle?


hlportal, in einer der Kollumnen
Post 21.10.2013, 08:12 Uhr
# 13
Forger7
ON
Zitat:
Original von MilkFreeze

Zitat:
Original von Forger7

Zitat:
Original von MilkFreeze

Vorgeschmack? www.ubuntu.com - darauf basiert SteamOS.


Quelle?


hlportal, in einer der Kollumnen


Da nun bekannt ist, dass SteamOS auf Debian basiert, halte ich diese Quelle für äußerst unvertrauenswürdig.
Post 19.12.2013, 06:11 Uhr


Seiten (1):  [1]


Du musst dich einloggen, um Kommentare schreiben zu können

Du hast nicht die erforderlichen Rechte einen Kommentar zu schreiben.
Solltest du eine Account-Strafe haben, findest du nähere Informationen in deinem Profil unter Verwarnungen.


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 7 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?