HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 81.417.595 Visits   ›› 18.321 registrierte User   ›› 9 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    NEWS 

Steam

SteamOS angekündigt!

23.09.2013 | 19:01 Uhr | von Trineas
20.759 Hits
91 Kommentare
1 viewing
Nicht weniger als ein eigenes Betriebssystem, genannt SteamOS, hat Valve heute der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses wird auf Linux basieren und soll auf jedem PC installiert werden können. Die Veröffentlichung soll bereits in Kürze erfolgen und für alle Zeiten kostenlos bleiben. SteamOS ist speziell für Gaming konzipiert, laut Valve konnten auf der Betriebssystemebene deutliche Performancesteigerungen in Sachen Grafik erzielt werden. In Zukunft möchte man diese auch im bereich Audio und Eingabeverzögerung bewerkstelligen.

SteamOS soll besonders offen sein und eine kollaborative Entertainment-Plattform werden. Neue Hardware soll somit deutlich schneller ins Wohnzimmer einziehen, wohl eine Anspielung auf die langen Zyklen der klassischen Konsolen. Spieler können nach Belieben Komponenten verändern und Software installieren. Zusätzlich kündigt Valve auch vier neue Features an, die bald sowohl in SteamOS als auch im Steam-Client verfügbar sein werden:

  • In-Home-Streaming: Nutzer sollen Spiele von ihrem Gaming-PC auf einen beispielsweise schwächeren Computer, der an den Fernseher angeschlossen ist, streamen können.
  • Musik, TV und Filme: Valve arbeitet mit vielen Medien-Unternehmen zusammen, damit diese ihre Angebote die man "kenne und liebt" auch für SteamOS veröffentlichen.
  • Family Sharing: Wie bereits letzte Woche angekündigt, werden sich mehrere User dieselbe Spiele-Bibliothek teilen können.
  • Family Options: Nutzer sollen in Zukunft festlegen können wer welche Spiele sehen und spielen kann, damit möchte man wohl vor allem einen Kinderschutz für Eltern anbieten.
Doch was ist ein eigenes Betriebssystem ohne Spiele? Am Ende basiert es immer noch auf Linux und die meisten Games werden für Windows veröffentlicht. Auch da hat Valve eine gute Nachricht parat: In den nächsten Wochen soll es zahlreiche Ankündigungen für AAA-Titel geben, die 2014 nativ für SteamOS erscheinen werden. Valve plant in dieser Woche übrigens noch zwei weitere Enthüllungen zum Thema Steam im Wohnzimmer, die nächste ist für Mittwoch um 19:00 Uhr angesetzt.

Kommentare (91)
Kommentar schreiben | Erweiterten Kommentar schreiben | Kommentare im Forum Seiten (5):  « 1 2 [3] 4 5 »


# 41
Elvis
ON
Wow, damit hab ich jetzt garnicht gerechnet. Coole Sache ... Da schraub ich mir aus überzähligen Komponenten einen kleinen Rechner zusammen und kann bei Lust und Laune gemütlich im Wohnzimmer zocken ... tja, dann wird die PS 4 noch länger warten müssen :)
Post 23.09.2013, 21:20 Uhr
# 42
Lenin loves you [PL]
ON
Ich bin zwar kein fanboy von firmen/sachen aber ich Mus sagen
OMG JAAAAAAAAA[…]AAAAAA.
Freue mich schon drauf :D
Und ich hab den Gedanken schon langsam einen neuen Fernsehen zu kaufen hab da noch so ein alten röhren Fernsehen hinter mir stehen…. es ist also eine gute Idee für mich irgend wann mal ein neuen Fernsehen zu kaufen :D
Post 23.09.2013, 21:40 Uhr
# 43
qu3x^
ON
OK,

der Move ist nun etwas unverständlich. Ursprünglich befindet man das Win8 verkorkst sei. Ein geschlossenes Ökosystem schlecht für Spieler ist. Nun nimmt man den Linux Kernel und baut auf Steam OS sein eigenes Ösys. Logik -__-

Die erste schritt in diese Richtung ist 'nativ auf SteamOS' aufgebaute Spiele.
Wie gut sind die Ports? In wie weit macht Valve die Spieler abhängig von SteamOS wegen dem Featureset. Ich wart ja nur drauf bis die richtig tollen Restriktionen innerhalb dieses Linux Builds auffallen.

Seit Jahren beschleicht mich das Gefühl das Valve mehr und mehr zum Wolf im Schafspelz wird.
Post 23.09.2013, 21:58 Uhr
# 44
Nietsewitch
ON
Zunächst mal: sehr geil!

Aber kann man die auf Steam als linuxtauglichen angebotenen Spiele über Steam auch auf diesem Linux Betriebssystem spielen? Oder ist es einfach logisch das man es kann, so das keine besondere Bemerkung dazu gefallen ist?

Wäre schön eine klare Bestätigung dazu zu bekommen.
Post 23.09.2013, 22:07 Uhr
# 45
Richard Upton Pickman
ON
Zitat:
Original von qu3x^

OK,

der Move ist nun etwas unverständlich. Ursprünglich befindet man das Win8 verkorkst sei. Ein geschlossenes Ökosystem schlecht für spieler ist. Nun nimmt man den Linux Kernel und braut auf Steam OS sein eigenes Ösys. Logik -__-

Ich wart ja nur drauf bis sich die Restriktionen innerhalb dieses Linux Builds zeigen. richtige Nerds werden dieses OS meiden da Linux in zig Distis verfügbar ist.


Naja es geht aber darum das man damit fast nur spielt. Es ist kein System um zu arbeiten sondern um zu spielen. Es hat zwar auch Zusatzfunktionen dürfte aber gerade für Rechner mit weniger Rechenpower bzw. um die Leistung für andere Dinge nutzen zu können gedacht sein.

Generell ist das ja auch kein Problem solange es immernoch steam für windows, linux oder mac gibt. kann jeder ja auch selbst eintscheiden aber wenn valve hier auch selbst noch Änderungen zulässt kann man ja nicht von einem geschlossenem System reden.

Außerdem war die Idee eines eigenen Systems nicht wirklich so weit hergeholt. Es haben ja schon einige Leute vermutet das sowas kommt.
Ein logischer Schluss wenn alle anderen Systeme was falsch machen auf ein eigenes OS zu setzen scheint mir da fast schon eine Notwendigkeit zu sein.

Wir sollten allerdings abwarten bis es mehr zu dem Thema zu lesen gibt. Bisher weiß man ja noch nicht so viel darüber.
Post 23.09.2013, 22:08 Uhr
# 46
Trineas
ON
@qu3x^

SteamOS wird aber offen sein. Siehe auch meinen Blog-Post: http://www.hlportal.de/?site=blog&do=showblogpost&blogpost_id=15020
Post 23.09.2013, 22:13 Uhr
# 47
Lamarr
ON
Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.
Post 23.09.2013, 22:32 Uhr
# 48
Trineas
ON
Zitat:
Original von Lamarr

Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.


Es geht um Steam im Wohnzimmer. Und dort ist es eben ein OS das speziell dafür ausgelegt ist.
Post 23.09.2013, 22:36 Uhr
# 49
Lamarr
ON
Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von Lamarr

Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.


Es geht um Steam im Wohnzimmer. Und dort ist es eben ein OS das speziell dafür ausgelegt ist.


Das führt ja dann auf kurz oder lang zur Frage, wer die Steam-Konsole kauft. Weil wenn man jetzt Steam im Wohnzimmer nutzt, muss da ja ein Gerät mit Steam stehen. Zur Zeit werden die Wohnzimmer aber überwiegend von Konsolen beherrscht, und das zu ändern dürfte schwierig sein.
Post 23.09.2013, 22:39 Uhr
# 50
phreazer
ON
Zitat:
Original von Lamarr

Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von Lamarr

Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.


Es geht um Steam im Wohnzimmer. Und dort ist es eben ein OS das speziell dafür ausgelegt ist.


Das führt ja dann auf kurz oder lang zur Frage, wer die Steam-Konsole kauft. Weil wenn man jetzt Steam im Wohnzimmer nutzt, muss da ja ein Gerät mit Steam stehen. Zur Zeit werden die Wohnzimmer aber überwiegend von Konsolen beherrscht, und das zu ändern dürfte schwierig sein.


Für Käufer kann ich mir das schon einigermaßen attraktiv vorstellen, wenn AAA Titel auf ner Steamkonsole verfügbar wären. Denn man muss nur einmal eine PC-Lizenz kaufen, die typischerweise auch nicht so überteuert wie bei den bisherigen Konsolen sind. Die Infrastruktur und die große Community gibt es bereits und für stetigen Nachschub an Spielen ist dank Greenlight gesorgt.

Eine kleine Konsole, die die Power für das Streaming besitzt könnte ein Einsteigermodell sein und die Rolle eines Mediacenters übernehmen.

Höherwertige Konsolenmodelle, die selbst das rendering übernehmen kann ich mir atm aber noch nicht mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis vorstellen. Aber mal abwarten...
Post 23.09.2013, 23:00 Uhr
# 51
qu3x^
ON
Für mich entzieht sich die Sinnhaftigkeit des SteamOS auch.
Wenn es den keinen Zusatzfunktionen gibt und alles beim Alten bleibt so ist es doch nur als Ergänzung anzusehen.

Da Valve kein caritativer Verein ist stellt sich mir die Frage mit welchen Zusatzleistungen, bzw Exklusivleistungen man die Spielerschaft zu SteamOS locken möchte. Schließlich ist so ein eigenes OS kein Pappenstiel zum coden. Irgendwo sollte man die monetären Fragen genauer beleuchten die so eine OS Entwicklung mit sich bringt. Selbst wenn es offen ist und für Jeden einsehbar sein wird, bezweifle ich das es einen Terminalzugriff gibt. Sofern der Steamclient auf Mac/Linux/Win die gleichen Funktionalitäten im späteren erfüllen wird, sehe ich keinen Bedarf es zu nutzen.

Ich traue mich zu prognostizieren dass wir zeitlich exklusive Releases sehen werden, exklusiven Zusatzcontent für SteamOS welcher die Kunden ködern wird. Anders kann sich dieser finanzielle Aufwand nicht amortisieren, wenn die Installbase gering bleibt.
Post 23.09.2013, 23:21 Uhr
# 52
CarnifexX
ON
Aus dem Microsoft Millionär wird bald wirklich einer der schlimmsten Alpträume für MS.
Springen erst die (Wohnzimmer-) Gamer von Windows ab, kommen harte Zeiten auf MS zu. Sicher nciht sofort, aber doch allmählich wäre ein Trand abzusehen.

Kein wunder das MS immer stärker in Hardware-Richtung drängt (siehe Nokia), wo ihnen Valve (trotz Steambox) nicht so leicht gefährlich werden kann.

Natürlich macht Valve das alles auch aus Profitinteresse, aber Sie haben eben mehr Profit wenn sie den PC mit aller Macht offen halten. Und Valve unterstellt zurecht einigen großen PC-Markt-Akteuren, das diese kein Interesse mehr an PC-offenheit haben (bzw. eben auch aus Profitinteresse nicht haben können).
Post 24.09.2013, 00:03 Uhr
# 53
SpeedKiller49
ON
nein danke,ich würde lieber half life 10 mal kaufen anstatt das vor free >.<
Post 24.09.2013, 00:30 Uhr
# 54
Samuelfx
ON
Also Gaming Ausrichtung schön und gut, aber wird man auch im Internet surfen können oder mal ne Tabellenkalkulation aufmachen können?

Ein OS rein fürs Zocken ist imo überflüssig.

Was Wohnzimmer PCs angeht, halte ich das für Geldverschwendung. Mein Rechner ist über HDMI an meinen Fernseher angeschlossen. Wozu da noch ein Gerät zwischen schalten???
Post 24.09.2013, 00:34 Uhr
# 55
fsp
ON
Zitat:
Original von qu3x^

Da Valve kein caritativer Verein ist stellt sich mir die Frage mit welchen Zusatzleistungen, bzw Exklusivleistungen man die Spielerschaft zu SteamOS locken möchte. Schließlich ist so ein eigenes OS kein Pappenstiel zum coden.


Es ist ja kein eigenes OS, sondern eine Linux-Distribution. Da gibt es schon viele, auch von einem allein gemachte Varianten, so schlimm find ich den Aufwand jetzt nicht.
Post 24.09.2013, 00:39 Uhr
# 56
Richard Upton Pickman
ON
Zitat:
Original von Lamarr

Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von Lamarr

Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.


Es geht um Steam im Wohnzimmer. Und dort ist es eben ein OS das speziell dafür ausgelegt ist.


Das führt ja dann auf kurz oder lang zur Frage, wer die Steam-Konsole kauft. Weil wenn man jetzt Steam im Wohnzimmer nutzt, muss da ja ein Gerät mit Steam stehen. Zur Zeit werden die Wohnzimmer aber überwiegend von Konsolen beherrscht, und das zu ändern dürfte schwierig sein.


Nicht unbedingt. Die Hardware für eine steambox kann ein ganz normaler pc sein. Vielleicht auch tatsächlich hardware die nur zum streamen der Inhalte vom pc gedacht sind.

Außerdem ist das steam os auf tv-geräte und andere Großbildschirme zugeschnitten. Nicht nur das sondern auch die Tatsache das dieses System offen ist und für indie-entwickler kostenlos.

Auch der support dürfte steam typisch sehr gut sein. Es geht hier einerseits um Überzeugungsarbeit und andererseits darum eine alternative zu bieten.

Zitat:
Original von qu3x^

Für mich entzieht sich die Sinnhaftigkeit des SteamOS auch.
Wenn es den keinen Zusatzfunktionen gibt und alles beim Alten bleibt so ist es doch nur als Ergänzung anzusehen.

Da Valve kein caritativer Verein ist stellt sich mir die Frage mit welchen Zusatzleistungen, bzw Exklusivleistungen man die Spielerschaft zu SteamOS locken möchte. Schließlich ist so ein eigenes OS kein Pappenstiel zum coden. Irgendwo sollte man die monetären Fragen genauer beleuchten die so eine OS Entwicklung mit sich bringt. Selbst wenn es offen ist und für Jeden einsehbar sein wird, bezweifle ich das es einen Terminalzugriff gibt. Sofern der Steamclient auf Mac/Linux/Win die gleichen Funktionalitäten im späteren erfüllen wird, sehe ich keinen Bedarf es zu nutzen.

Ich traue mich zu prognostizieren dass wir zeitlich exklusive Releases sehen werden, exklusiven Zusatzcontent für SteamOS welcher die Kunden ködern wird. Anders kann sich dieser finanzielle Aufwand nicht amortisieren, wenn die Installbase gering bleibt.


Ist nicht sehr wahrscheinlich. Es ist zu erwarten das fast alle Titel die für steam os kommen auch auf pc, linux und vielleicht auch mac os zu finden sein werden.

je nach Entwickler versteht sich.
Was daran schwer ist den Sinn zu verstehen ist mir ein Rätsel.
mehr Leistung, besser angepasste Treiber, weniger Programme und Funktionen die den Spielebtrieb stören, (fast) frei wählbare Hardware und eine offene Plattform mit der man arbeiten kann.

Keine Lizenzgebühren, keine Exclusivität und kostenlose Updates. Onlinefunktionen die nicht bezahlt werden müssen, Einbindung von Multimediadiensten die nicht jeder LCD-TV, Beamer oder sonstige Bildschirme haben.

Es hängt zwar noch einiges von der Hardware (Controller oder eventuell streaming box) ab aber ansonsten ist es einfach Gründe zu finden. Steam ist ein Kopierschutz oder besser hat so angefangen aber Gründe das System zu nutzen gibt es genug.

Außerdem sollte man erst probieren und dann ein endgültiges Urteil treffen. Wer sagt uns das dieses System nicht idiotensicher ist und vielleicht sogar viel einfacher als windows oder mac os.
Zitat:
Original von Samuelfx

Also Gaming Ausrichtung schön und gut, aber wird man auch im Internet surfen können oder mal ne Tabellenkalkulation aufmachen können?

Ein OS rein fürs Zocken ist imo überflüssig.

Was Wohnzimmer PCs angeht, halte ich das für Geldverschwendung. Mein Rechner ist über HDMI an meinen Fernseher angeschlossen. Wozu da noch ein Gerät zwischen schalten???


Zunächst ist zu erwarten das alle Funktionen des big picture modes auch im steam os sind bzw. es eine verbesserte Variante davon gibt. Das mit dem HDMI wird wahrscheinlich immernoch gehen und nur mit einer höheren Leistung funktionieren.

Ich denke auch das die meisten Funktionen einer "normalen" Linux Distribution auch hier nutzbar sind. Halt nur mit einigen Ausrichtungen auf den Spielebetrieb.

Außerdem musst du dir kein Gerät zulegen. Wahrscheinlich ist das dein pc eine steambox sein kann oder besser mit steamos läuft. Nut halt mit besserer Performance.

Falls es noch Zeichen und Wunder gibt wird es vielleicht auch eine source 2 Ankündigung geben. Das oder Hinweise auf künftige Titel. Ich seh aber generell nicht das Problem da ich entweder arbeite oder spiele.

Selbst wenn ich jetzt das System wchseln müsste um zu arbeiten so ist eine Minute für mehr Leistung wohl noch zu verschmerzen oder ich muss das nicht mal machen.

Ich denke gerade hier kommt es auf die Ansprüche jedes einzelnen an.
Post 24.09.2013, 00:45 Uhr
# 57
Senji
ON
Zitat:
Original von Samuelfx

Was Wohnzimmer PCs angeht, halte ich das für Geldverschwendung. Mein Rechner ist über HDMI an meinen Fernseher angeschlossen. Wozu da noch ein Gerät zwischen schalten???


Gut, dass deine Konfiguration im Wohnzimmer repräsentativ für die anderen 30+ Millionen Steamkonten ist. Wenn Valve das von Anfang an gewusst hätte, dann hätten sie dich kurz per Mail fragen und danach das Projekt SteamOS in die Tonne werfen können. :D
Post 24.09.2013, 00:47 Uhr
# 58
Voodoo1988
ON
Ich will zwar nicht angeben und hier Zeug reinschreiben wie..." Ich habs ja gesagt!" aber...

Ich habs ja gesagt!! :D

Wirklich tolle Nachricht und ich bin froh richtig gelegen zu haben.
Das war ein logischer Schritt von Valve und bringt den PC ein paar Stufen weiter aufwärts im Kampf gegen die Konsolen.

Wenn Valve nicht "wissen" würde dass es funktioniert, hätten sie dieses Projekt auch nie veröffentlicht.
Ich glaube wir wissen alle was die beste Werbung für SteamOS/Linux wäre...

HL3 auf Basis von OpenGL mit Effekten und Möglichkeiten die vielleicht ein DirectX nicht bietet.
Post 24.09.2013, 00:48 Uhr
# 59
Richard Upton Pickman
ON
Zitat:
Original von Voodoo1988

Ich will zwar nicht angeben und hier Zeug reinschreiben wie..." Ich habs ja gesagt!" aber...

Ich habs ja gesagt!! :D

Wirklich tolle Nachricht und ich bin froh richtig gelegen zu haben.
Das war ein logischer Schritt von Valve und bringt den PC ein paar Stufen weiter aufwärts im Kampf gegen die Konsolen.

Wenn Valve nicht "wissen" würde dass es funktioniert, hätten sie dieses Projekt auch nie veröffentlicht.
Ich glaube wir wissen alle was die beste Werbung für SteamOS/Linux wäre...

HL3 auf Basis von OpenGL mit Effekten und Möglichkeiten die vielleicht ein DirectX nicht bietet.


Danke das sich jemand traut das zu schreiben. :D
Ich hoffe sehr darauf das wir mit der Veröffentlichung vom steamos auch source 2 sehen werden.

Wird zwar auch auf dem normalen windows pc laufen aber ich würde mich sehr freuen wenn ich mit dem steam os vielleicht doch auf ein hardware upgrade verzichten könnte.

Nicht das mein pc schlechht wäre aber dann kann man vielleicht doch noch den ein oder anderen Effekt mehr nutzen.
Post 24.09.2013, 00:55 Uhr
# 60
Kugane@SchranzGestört
ON
Zitat:
Original von Lamarr

Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von Lamarr

Wer genau soll eigentlich dieses OS nutzen? Mal ganz dumm gefragt. Weil als Windows-User werden ja nur sehr wenige Leute sich das Teil als zweites OS auf die Festplatte draufinstallieren.


Es geht um Steam im Wohnzimmer. Und dort ist es eben ein OS das speziell dafür ausgelegt ist.


Das führt ja dann auf kurz oder lang zur Frage, wer die Steam-Konsole kauft. Weil wenn man jetzt Steam im Wohnzimmer nutzt, muss da ja ein Gerät mit Steam stehen. Zur Zeit werden die Wohnzimmer aber überwiegend von Konsolen beherrscht, und das zu ändern dürfte schwierig sein.


find ich nicht, ich würde mir niemals eine konsole kaufen, NIEMALS! so ein schrott kommt mir nicht ins haus.
einen kleinen pc hingegen schon, so die größe von xi3 piston find ich nice, vorallem brauch ich mir dann kein smart tv kaufen & kann trotzdem ins internet mim fernseher :D und das noch komfortabler :D
Post 24.09.2013, 01:03 Uhr


Seiten (5):  « 1 2 [3] 4 5 »


Du musst dich einloggen, um Kommentare schreiben zu können

Du hast nicht die erforderlichen Rechte einen Kommentar zu schreiben.
Solltest du eine Account-Strafe haben, findest du nähere Informationen in deinem Profil unter Verwarnungen.


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 9 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?