HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

TF2 Crafting

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook

›› Willkommen!   ›› 83.049.936 Visits   ›› 18.321 registrierte User   ›› 16 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    NEWS 

Steam

Family Sharing nun für alle verfügbar

28.02.2014 | 21:13 Uhr | von Trineas
8.741 Hits
27 Kommentare
1 viewing
Ganze fünf Monate lief die Beta zum Steam Family Sharing, nun hat Valve das Feature offiziell für alle veröffentlicht. Die Funktion erlaubt es bis zu zehn PCs mit seinem Steam-Account zu verknüpfen. Auf einem derart autorisierten Computer können dann auch andere Nutzer auf dessen Spielekatalog zugreifen. Es kann aber immer nur einer zur selben Zeit Spiele der jeweiligen Bibliothek verwenden, der Besitzer hat logischerweise Vorrang. Spieler, die mit ihrem Konto auf geteilte Titel zugreifen, erhalten dabei auch eigene Statistiken, Matchmaking-Rankings und Achievements.

Nicht alle Spiele sind im Family Sharing-Programm verfügbar, Games mit externen Kopierschutzmechanismen und Plattformen, wie etwa den Ubisoft Launcher, können nicht geteilt werden. Die neue Funktion ist nicht zuletzt auch Teil von Valves Vorstoß ins Wohnzimmer, entsprechend ist das Feature auch auf den Steam Machines vorhanden. Ein einmal gekauftes Spiel kann auf diesem PC dann von allen Familienmitgliedern mit ihren eigenen Accounts gespielt werden. Weitere Informationen und eine FAQ findet ihr auf der offiziellen Family Sharing Website.
Umfrage:

Wirst du Family Sharing nutzen?



Kommentare (27)
Kommentar schreiben | Erweiterten Kommentar schreiben | Kommentare im Forum Seiten (2):  [1] 2 »


# 1
bl4
ON
wir hatten dran gedacht es zu nutzen, aber die derzeitigen beschänkungen machen es doch sinnlos. die idee ist gut eventuell wird da noch einiges gepatch
Post 28.02.2014, 22:25 Uhr
# 2
Sascha Ader
ON
Also wenn ich mit der rechten Maustaste auf einen Freund klicke sehe ich keine Option das ich ihm was freigeben kann. Irgendwie umständlich.
Post 01.03.2014, 01:45 Uhr
# 3
CreatorX
ON
Super, dann kann ich mich ja endlich von der Betateilname abmelden. Diese täglichen Updates haben schon etwas genervt.
Post 01.03.2014, 07:34 Uhr
# 4
λ Blutspender λ
ON
Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt". LAN-Partys sind ja nach wie vor nicht möglich, weil nur eine Person zur gleichen Zeit ein Spiel nutzen kann.
Post 01.03.2014, 14:19 Uhr
# 5
Trineas
ON
Zitat:
Original von λ Blutspender λ

Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt".


Die Weitergabe des Steam-Accounts an Dritte ist nicht erlaubt, entsprechend war das früher also nicht möglich. (Außer du verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen und riskierst den Verlust des Accounts.) Jetzt ist es möglich. Außerdem hat jeder Nutzer seine eigenen Achievements und Spielfortschritte.

Es geht darum, dass man sich in einer Familie ein Spiel nur einmal kaufen muss und es trotzdem alle spielen können. Mit ihren eigenen Freunden, mit ihren eigenen Achievements, dem eigenen Profil, usw. Und genau diesen Zweck erfüllt es wunderbar.
Post 01.03.2014, 15:59 Uhr
# 6
Sascha Ader
ON
Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von λ Blutspender λ

Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt".


Die Weitergabe des Steam-Accounts an Dritte ist nicht erlaubt, entsprechend war das früher also nicht möglich. (Außer du verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen und riskierst den Verlust des Accounts.) Jetzt ist es möglich. Außerdem hat jeder Nutzer seine eigenen Achievements und Spielfortschritte.

Es geht darum, dass man sich in einer Familie ein Spiel nur einmal kaufen muss und es trotzdem alle spielen können. Mit ihren eigenen Freunden, mit ihren eigenen Achievements, dem eigenen Profil, usw. Und genau diesen Zweck erfüllt es wunderbar.


Also bei mir funktioniert das nicht mit freigeben, da sollte man noch was an der Freundesliste bearbeiten.
Post 01.03.2014, 17:08 Uhr
# 7
Drakon
ON
Zitat:
Original von Sascha Ader

Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von λ Blutspender λ

Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt".


Die Weitergabe des Steam-Accounts an Dritte ist nicht erlaubt, entsprechend war das früher also nicht möglich. (Außer du verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen und riskierst den Verlust des Accounts.) Jetzt ist es möglich. Außerdem hat jeder Nutzer seine eigenen Achievements und Spielfortschritte.

Es geht darum, dass man sich in einer Familie ein Spiel nur einmal kaufen muss und es trotzdem alle spielen können. Mit ihren eigenen Freunden, mit ihren eigenen Achievements, dem eigenen Profil, usw. Und genau diesen Zweck erfüllt es wunderbar.


Also bei mir funktioniert das nicht mit freigeben, da sollte man noch was an der Freundesliste bearbeiten.


Ich glaub über die Freundesliste geht das gar nicht. Ich GLAUBE Steam erkennt, wenn ein Steam Account (also ein anderer) im gleichen netzwerk online geht und listet den dann auf, aber kann mich auch irren.

Zumindest hab ich beim family sharing den Account meiner Mutter stehen, den ich ihr mal vor geraumer Zeit gemacht habe, wegen Peggle.

€: "Family Sharing wird dann auf eine von zwei Weisen aktiviert: Sie können entweder lokal in den Einstellungen über den Reiter Account ein Gerät autorisieren oder auf eine per E-Mail erhaltene Steam-Anfrage antworten, um Ihre installierten Spiele freizugeben."
Post 01.03.2014, 18:05 Uhr
# 8
λ Blutspender λ
ON
Zitat:
Original von Trineas

Zitat:
Original von λ Blutspender λ

Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt".


Die Weitergabe des Steam-Accounts an Dritte ist nicht erlaubt, entsprechend war das früher also nicht möglich. (Außer du verstößt gegen die Nutzungsbestimmungen und riskierst den Verlust des Accounts.) Jetzt ist es möglich. Außerdem hat jeder Nutzer seine eigenen Achievements und Spielfortschritte.

Es geht darum, dass man sich in einer Familie ein Spiel nur einmal kaufen muss und es trotzdem alle spielen können. Mit ihren eigenen Freunden, mit ihren eigenen Achievements, dem eigenen Profil, usw. Und genau diesen Zweck erfüllt es wunderbar.


Ob man seinen Account riskiert hat, ist natürlich fraglich. Nachzuweisen ist so ein Verstoß nämlich sicher nicht allzu leicht ;).

Das war mir schon klar, ich frage mich nur, warum sie dann nicht gleich diese Restriktion aus den Nutzungsbestimmungen nehmen.

Es ist also eine nette kleine Änderung am System, kann ja nicht schaden.
Post 01.03.2014, 19:30 Uhr
# 9
Paul (Bademeister)
ON
Also versteh ich das richtig.... wenn ich Dota2 zocke kann mein Sohn nich gleichzeitig Plants vs. Zombie aus meiner Bibliothek spielen ?
Post 01.03.2014, 21:16 Uhr
# 10
-RoH-
ON
Zitat:
Original von Paul (Bademeister)

Also versteh ich das richtig.... wenn ich Dota2 zocke kann mein Sohn nich gleichzeitig Plants vs. Zombie aus meiner Bibliothek spielen ?


Ganz genau so ist es. Bzw. er kann es 5 min lang spielen und kriegt jede Minute eine Meldung dass nur noch x-minuten verbleiben. Vorausgesetzt er hat Plants vs. Zombies gestartet bevor du Dota2 gestartet hast.

Wie auch immer - ich finde das Feature toll. Angenommen ich bin in der Arbeit und mein Sohn ist daheim und möchte was spielen - dann kann er auf meine ganze Lib zugreifen und spielen als wenn es seine Spiele wären.

Hätte er das vorher nicht auch gekonnt? Doch - aber jetzt greift er meine Spielstände nicht an und hat auch seine eigenen Achievements.
Post 02.03.2014, 09:39 Uhr
# 11
Paul (Bademeister)
ON
Zitat:
Original von -RoH-

Zitat:
Original von Paul (Bademeister)

Also versteh ich das richtig.... wenn ich Dota2 zocke kann mein Sohn nich gleichzeitig Plants vs. Zombie aus meiner Bibliothek spielen ?


Ganz genau so ist es. Bzw. er kann es 5 min lang spielen und kriegt jede Minute eine Meldung dass nur noch x-minuten verbleiben. Vorausgesetzt er hat Plants vs. Zombies gestartet bevor du Dota2 gestartet hast.

Wie auch immer - ich finde das Feature toll. Angenommen ich bin in der Arbeit und mein Sohn ist daheim und möchte was spielen - dann kann er auf meine ganze Lib zugreifen und spielen als wenn es seine Spiele wären.

Hätte er das vorher nicht auch gekonnt? Doch - aber jetzt greift er meine Spielstände nicht an und hat auch seine eigenen Achievements.


Dann ist das ganze Family Sharing für mich Müll.
Nutzloser geht doch nicht mehr oder ? Ich kann die Spiele auch meinen Sohn zocken lassern indem ich ihn einfach offline zocken lasse und gut ist.

Warum sollte ein Singleplayer Spiel in einem Haushalt mehr als 1 mal gekauft werden ? Oo
Bei Multiplayerspielen versteh ich das ja noch.

Das müssen die noch ändern, ansonsten wird das einfach über den offline modus oder cracks etc gemacht.

btw. wie ist das mit dem jugendschutz kann ich bestimmte Spiele vom sharing ausnehmen ?
Post 02.03.2014, 13:57 Uhr
# 12
fsp
ON
Zitat:
Original von λ Blutspender λ

Was ich nicht ganz verstehe ist: Wo ist der Unterschied zu früher, wo man sich einfach auf einem anderen PC mit dem eigenen Account angemeldet hat? In dem Fall hat man dann halt seinen Account "hergeborgt". LAN-Partys sind ja nach wie vor nicht möglich, weil nur eine Person zur gleichen Zeit ein Spiel nutzen kann.


LAN-Party mit einem Account geht, sofern das Spiel keine Internetverbindung braucht. Einfach mit dem Account in den Offline-Modus gehen, dann mit dem nächsten PC das machen usw.

Ist aber umständlich und wird keiner machen, dann eher im Sinne von "Kopier einfach die Datei da hin und schon gehts". :)
Post 02.03.2014, 15:15 Uhr
# 13
Drakon
ON
Zitat:
Original von Paul (Bademeister)

Zitat:
Original von -RoH-

Zitat:
Original von Paul (Bademeister)

Also versteh ich das richtig.... wenn ich Dota2 zocke kann mein Sohn nich gleichzeitig Plants vs. Zombie aus meiner Bibliothek spielen ?


Ganz genau so ist es. Bzw. er kann es 5 min lang spielen und kriegt jede Minute eine Meldung dass nur noch x-minuten verbleiben. Vorausgesetzt er hat Plants vs. Zombies gestartet bevor du Dota2 gestartet hast.

Wie auch immer - ich finde das Feature toll. Angenommen ich bin in der Arbeit und mein Sohn ist daheim und möchte was spielen - dann kann er auf meine ganze Lib zugreifen und spielen als wenn es seine Spiele wären.

Hätte er das vorher nicht auch gekonnt? Doch - aber jetzt greift er meine Spielstände nicht an und hat auch seine eigenen Achievements.


Dann ist das ganze Family Sharing für mich Müll.
Nutzloser geht doch nicht mehr oder ? Ich kann die Spiele auch meinen Sohn zocken lassern indem ich ihn einfach offline zocken lasse und gut ist.

Warum sollte ein Singleplayer Spiel in einem Haushalt mehr als 1 mal gekauft werden ? Oo
Bei Multiplayerspielen versteh ich das ja noch.

Das müssen die noch ändern, ansonsten wird das einfach über den offline modus oder cracks etc gemacht.

btw. wie ist das mit dem jugendschutz kann ich bestimmte Spiele vom sharing ausnehmen ?


Jep das sehe ich auch so. Hies es nichtmal das der andere Spieler nur rausfliegt wenn beide das selbe Spiel spielen wollen? Wäre meies Erachtens viel besser.

Aber wenn nur 1 Person bzw. 1 Account die Bibliothek gleichzeitig nutzen kann, ja also dann ist das kein Family Sharing. Im endeffekt ,weil ich ja nix mit der Familie teile XD.

Also ne, dann ist das für mich auch total schwachsinn, also wenn dann solten beide Bibliotheken schon gleichzeitig von beiden accounts zugriff haben, aber so ist das sinnloser Müll.
Post 02.03.2014, 17:55 Uhr
# 14
Sascha Ader
ON
Sehe ich auch so. Besser wäre wirklich man klickt auf seinen Freund mit der rechten Maustaste gibt ihm frei und sucht die Spiele aus die er spielen will. Das man sich auf einen anderen Computer mit seinen Account anmelden muss ist doch schwachsinn, besonders wenn die Person in einen anderen Land wohnt.

Früher war alles besser CD ins Laufwerk und fertig. Der eine hat Spiel A gespielt und der andere Spiel B und nichts mit Scheiss Accountbindung.

Echt ein Wunder das man noch keinen Account braucht um Film-DVDs zugucken.
Post 03.03.2014, 06:16 Uhr
# 15
MilkFreeze
ON
Valve ist doch nicht die Wohlfahrt. Die wollen nach wie vor auch Spiele verkaufen. Family Sharing ist, wonach es klingt: Das man seiner Familie seine Spiele ausleihen kann. Das ist kein Clan-Sharing und kein Kumpel-auf-der-anderen-seite-der-Welt-sharing.

Valve hat einen ganz speziellen Anwendungsfall "legalisiert" und Regeln dafür aufgestellt. Wenn euch das nicht genug ist: Prima. Aber meckert nicht, dass es nicht ist was ihr erwartet habt: Es war von anfang an klar, was family sharing ist, und was nicht.
Post 04.03.2014, 08:26 Uhr
# 16
HorstMcDonald
ON
Familiy Sharing ist vor allem auch eine super Möglichkeit für Valve die Namen meiner Kinder und Angehörigen auszuspionieren. Damit bekommen Sie dann gleich die Daten von tausenden potentiellen neuen Kunden auf dem Silbertablett serviert. Sicher gibts dann auch gleich noch gratis Werbung für andere Spiele... ;-)

Anstatt sein Kind vor den PC zu setzen und selber was anderes zu spielen sollte man die Zeit lieber gemeinsam verbringen (und wenns auch nur wieder zocken ist)...

Zudem habe ich das Gefühl, dass sie mit Steam dasselbe falsch machen wie mit TF2, es mit unnötigen und verwirrenden Updates so lange zu überfrachten bis es keiner mehr nutzen will...
Post 04.03.2014, 10:27 Uhr
# 17
ReBoot
ON
Zitat:
Original von HorstMcDonald

Familiy Sharing ist vor allem auch eine super Möglichkeit für Valve die Namen meiner Kinder und Angehörigen auszuspionieren.


Wer seinen Klarnamen als Steam-Accountnamen nimmt, der will ausspioniert werden.
Post 04.03.2014, 15:06 Uhr
# 18
Drakon
ON
Zitat:
Original von ReBoot

Zitat:
Original von HorstMcDonald

Familiy Sharing ist vor allem auch eine super Möglichkeit für Valve die Namen meiner Kinder und Angehörigen auszuspionieren.


Wer seinen Klarnamen als Steam-Accountnamen nimmt, der will ausspioniert werden.


Yep, sehe ich auch so XD. Zudem, man wird nirgends gezwungen seinen realen Namen geschweige denn seine Adresse anzugeben. Wers trotzdem tut, selbst schuld xD.
Post 04.03.2014, 16:37 Uhr
# 19
derKenny
ON
Also ich habe es gestern mit meinem Bruder eingerichten und muss schon sagen, das Dingen ist echt praktisch.
OK, es hat wirklich seine Zeit gedauert bis wir es eingerichtet haben, weil 0815 war es nicht grade. Nach endlosem Suchen habe ich aber eine klasse Anleitung gefunden, die ich jedem, der gerne mit Freunden Family Sharing ausprobieren mag, empfehlen kann:

-> http://www.steamgamer.de/how-to/so-funktioniert-das-steam-family-sharing/ <-

Und im Nachhinein ist das Family Sharing sogar praktischer als ich gedacht habe, weil ich davon ausgegangen bin, das wenn man Spiele seines Freundes/Familie spielen will, derjenige auch online mit seinem Steam Account sein muss... das ist nicht der Fall!
Alle Spiele, welche man selber noch nicht besitzt, aber der freigebene User, werden seperat in der Steam Libary angezeigt...

Somit kann ich jetzt auch Thief spielen, was sich mein Bruder vor kurzem besorgt hat, wenn er grade nicht seinen Account nutzt!

Alles in Allem eine feine, praktische Sache :)

PS.:
Wer erwartet hat, das er gleichzeitig, während er Spiele freigibt und der andere User diese spielt, gleichzeitig auch spielen kann... sry^^
Ist doch wohl selbstverständlich, das dem NICHT so ist. Bei 5 Accounts die man sich in Family Sharing hinzufügen kann, braucht ja nur noch einer die Spiele kaufen und 5 können es simulatan spielen, warum sollte Valve das machen Oo?

Das jetztige System ist dennoch praktisch, Spiele die ich habe und mein Bruder, der woanders wohnt, noch nicht besitzt, kann diese nun spielen. Gleiches umgekehrt (Vorrausgesetzt die Spiele sind nicht für Family Sharing gesperrt, wie zB DayZ wie mir aufgefallen ist!).
Also echt Respekt, Valve :)
Post 05.03.2014, 08:36 Uhr
# 20
HorstMcDonald
ON
Zitat:
Original von Drakon

Yep, sehe ich auch so XD. Zudem, man wird nirgends gezwungen seinen realen Namen geschweige denn seine Adresse anzugeben. Wers trotzdem tut, selbst schuld xD.


So war es bei Facebook & Co auch jahrelang, bis dann irgendwann mal als sie genug Nutzer hatten die Klarnamenspflicht kam...

Nur dass man bei Steam dann wahrscheinlich haufenweise Spiele im Account hat die Geld gekostet haben.
Post 05.03.2014, 11:26 Uhr


Seiten (2):  [1] 2 »


Du musst dich einloggen, um Kommentare schreiben zu können

Du hast nicht die erforderlichen Rechte einen Kommentar zu schreiben.
Solltest du eine Account-Strafe haben, findest du nähere Informationen in deinem Profil unter Verwarnungen.


FB | Tw | YT | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 16 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?