HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 73.312.879 Visits   ›› 18.322 registrierte User   ›› 12 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    BLOG 

Das war nichts, Valve

14.02.2015 | 21:23 Uhr
Team Fortress 2 und Dota 2 haben eines gemeinsam: Beide können umsonst gespielt werden. Man kann alle Gameplay-Elemente nutzen ohne einen Cent zahlen zu müssen und entscheidet man sich dafür, echtes Geld zu investieren, so investiert man dies in kosmetische Items, die den Charakter anpassen. Seien es Hüte, Waffenskins oder neue Outfits für den Dota 2-Hero, all diese Gegenstände haben eines gemein: Sie verändern den Ausgang eines Spieles nicht. Valve als Entwickler legt sehr hohen Wert darauf, dass es keine Items gibt, die dem zahlenden Spieler einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen würde. Das Prinzip des Pay to Win soll in Titeln aus dem Hause Valve keine Anwendung finden - und dies funktionierte auch bisher ganz gut.

Natürlich gibt es hier und dort mal subjektive Ausnahmen und einige Gegenstände bewegen sich knapp an der Grenze, allerdings schien es bisher immer sehr ausgeglichen. Auch die alternativen Spielmodi und Events von Dota 2 wurden zwar bisher auch nie ganz ohne Kritik angenommen, allerdings zeichnet sich aktuell ein anderes Bild ab. Das aktuelle New Bloom-Event, welches bereits letztes Jahr standfand, stößt auf sehr viel negative Resonanz in der Community - doch wieso?



Alle bisherigen alternativen Spielmodi von Dota 2 konnten frei ausgewählt werden, man konnte sich also frei entscheiden, ob man nun eine reguläre Partie Dota spielen will oder den neuen Modus ausprobieren mag - so oft und wann man wollte. Diese Art von Event zieht natürlich auch Leute an, die dies versuchen auszunutzen um entweder durch Manipulation die Besten zu werden oder einfach versuchen Massen an Items zu farmen. Damit der Spielmodus dieses Jahr nicht komplett von Farmern und Grindern überlaufen wird, entschied sich Valve also dazu, das Event nur begrenzt zugänglich zu machen. In der Realität heißt dies, das man nicht wie gewohnt einfach einem Spiel beitritt wann man will, sondern der Zugang reguliert ist. Ein paar mal am Tag, in einem zehn-minütigen Zeitfenster, kann man an einem Spiel des neuen Spielmodus’ teilnehmen. Und dies ist nicht nur aus einem Grund problematisch.

Das Dota 2-Netzwerk ist dafür bekannt, dass man gerne mal auf eine Verbindung wartet, da es gerade down ist. Zugegeben, diese Ausfallzeiten sind innerhalb der letzten Monate auf ein Minimum gefallen, aber immer noch existent. Nun, in besagtem zehn Minuten-Zeitfenster, suchen nicht nur die gewohnte Anzahl an Leuten nach einem Spiel - sondern ein vielfaches davon. Durch die begrenzte Zeit, in welcher man an dem Event teilnehmen kann, kommt es buchstäblich zu Engpässen, da nicht alle Nutzer gleichzeitig verarbeitet werden können - das Netzwerk bricht zusammen und selbst reguläre Nutzer, die nicht einmal am Event teilnehmen wollten, können nicht mehr am normalen Matchmaking teilnehmen. Statt Opfer von zufälligen DDoS-Attacken zu werden, kann Valve nun genau wissen, wann zu viele Anfragen das Netzwerk in die Knie zwingen - den Zeitplan hierzu hat Valve nämlich selbst geschrieben.



Doof ist das allemal, klar - doch was hat das nun mit Pay to Win zu tun? Der besagte Spielmodus, der Year Beast Brawl, ist im Grunde eine reguläre Partie Dota. Der Unterschied liegt nun darin, dass alle paar Minuten für beide Teams jeweils ein Year Beast spawnt, eine Lane herunter rennt und die Spieler im Kampf unterstützt. Spieler können ihr Beast nun kontrollieren und dem Gegner mit Fähigkeiten einheizen und sich dadurch Vorteile verschaffen - dem Gegner stehen diese Fähigkeiten natürlich auch zur Verfügung, sodass alles fair bleibt. Problematisch wird es nun, wenn es um die Nutzung der Fähigkeiten geht. Sowohl die Kraft der Attacken, als auch die Refresh-Zeit kann durch Punkte positiv beeinflusst werden. Jene erhählt man indem man am Spiel teilnimmt, oder wenn ein Mitspieler das neue Arcana-Set von Crystal Maiden besitzt und man ein Spiel gewinnt - oder man kauft sie sich einfach. Und hier liegt nun das Problem: Schafft man es in einem kleinen Zeitfenster am Modus teilzunehmen und verliert nicht die Verbindung zum Dota-Netzwerk, so wartet man meist länger als man am Ende spielt, berichten viele Spieler. Hat das Gegnerteam nämlich investiert und sich Punkte gekauft, so ist das Year Best des Gegnerteam bedeutend stärker und ein Spiel endet bereits nach 20 Minuten komplett unausgeglichen. Pay to Win.

Natürlich handelt es sich hierbei um einen Spielmodus, der nur für einige Tage verfügbar ist. Natürlich kann der Ausgang eines regulären Spieles nicht durch den Kauf von Item entschieden und natürlich betrifft es nicht alle Spieler - wenn es mich nicht interessiert, dann spiele ich es halt nicht. Der Fokus liegt bei diesem Modus besonders beim chinesischen Markt, da dort soeben Neujahr gefeiert wird - daher auch der Name des Events. Blockiert man damit nun aber auch Spieler, die von all dem nichts wissen wollen, so handelt es sich schlicht und ergreifend um fehlende Planung. Doch Kritik muss sein und es muss Valve klar sein, dass dies kein Geschäftsmodell ist, mit welchem man sich viele Freunde macht. Es ist aber definitiv problematisch, wenn es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt, sondern in einer dunkelen Zukunft zur Regel wird.
Weitere Blog-Beiträge von trecool:
- VR, Half-Life und die Fans (29.11.2019)
- Neun (tre)coole Jahre (07.07.2014)
- Dota 2 und das HLP (06.04.2014)
- Einmal um die Welt: Endlich bei Valve (27.07.2013)
- Alle Blog-Beiträge
trecool
HLP - Redakteur
offline
Alle Beiträge
« Neuerer Beitrag Übersicht Älterer Beitrag »

Kommentare (9)
Kommentare im Forum Seiten (1):  [1]


# 1
ON
Solange das reguläre Spiel davon nicht betroffen ist, interessiert es mich eigentlich recht wenig. Der Spielmodus ist meines Erachtens auch nicht besonders relevant, damit meine ich, dass dieser Spielmodus sich nicht stark vom normalen All Pick abhebt. Deshalb verpasse ich auch nichts, wenn ich ihn nicht spiele. Und wer ihn spielt, dem sollte bewusst sein, dass jemand mit Investitionen Vorteile erlangt, was ich solange legitim finde, wie ich die normalen Modi ohne Änderungen spielen kann.

Sie könnten den zeitlich begrenzten Spielmodus auch einfach kaufbar machen und dafür fair balancen, aber das würde bei der verwöhnten Community (bei CS:GO haben sie ja auch das Kaufen der Pässe als Voraussetzung rausgenommen) einen noch größeren Shitstorm herbei rufen, auch wenn ich persönlich eher für einen guten (wenn auch zeitlich begrenzten) Spielmodus einmal zahlen würde. Aber dann müsste dieser mir auch mehr bieten.

Valve muss Server bezahlen und die sind bei 100000 Spieler gleichzeitig wahrscheinlich nicht gerade günstig.
Post 15.02.2015, 00:22 Uhr
# 2
ON Steam
Zitat:
Valve muss Server bezahlen und die sind bei 100000 Spieler gleichzeitig wahrscheinlich nicht gerade günstig.


Das ist klar - auch dass Valve eine Firma ist und nichts zu verschenken hat. Dennoch ist dieses ganze Event sehr komisch und sehr un-valvig. Bei jedem anderen Entwickler wäre das kein großes Getippe wert, aber Valve betont oft genug, dass es niemals Pay to Win geben wird. Und genau das ists nun.

Ähnlich wie damals bei den kosmetischen Items (TF2 als auch Dota 2), die zu Beginn strikten Regeln unterlagen und sich an Farbpaletten und den Themen eines Charakters anpassen mussten und mittlerweile einfach nur all over the place sind, ist dies eine beunruhigende Wendung. Klar, den regulären Spieler betrifft es ist (abgesehen von den Downtimes) nicht, aber wer sagt, dass dies das letzte Mal war. Gerade wenn es sich für Valve rentiert - wieso bei einmal aufhören?
Post 15.02.2015, 02:01 Uhr
# 3
ON Steam
Schon beim letztjährigen Event hatte ich ein komisches Gefühl, da es sich nach P2W anfühlte und man das bei Valve einfach nicht gewöhnt war. Dieses Event toppt nun wirklich alles. Nicht nur ist es ganz klar p2w, nein, es ist sogar noch im PvP, also nicht wie letztes Jahr, als es wenigstens noch PvE war. Das ist für mich eine richtige Enttäuschung.

Ich dachte bei Valve hatte man eine gewisse Philosophie was gegen solche Dinge spricht. Aber so wie es aussieht, haben sie doch nur Geld im Kopf. Selbst wenn die Server so teuer sind, jetzt mal ehrlich, sie verdienen schon Millionen durch ihr Kompendium. Meiner Meinung nach hätten sie es nicht nötig.

Mich beunruhigt die Zukunft und ich hoffe, dass Valve nicht diesen Pfad fortführt.
Post 15.02.2015, 12:07 Uhr
# 4
ON Steam
Zitat:
Original von trecool

[...] Bei jedem anderen Entwickler wäre das kein großes Getippe wert, aber Valve betont oft genug, dass es niemals Pay to Win geben wird. Und genau das ists nun. [...]


Wo und wann haben sie das denn gesagt?

Tja..irgendwann fallen wohl auch mal Fladen aus der Cashcow... -.- Ich hoffe sie besinnen sich wieder zur gewohnten Qualität. Ich bezweifel, das der Betrieb von Servern sie zu großen Finanzierungsdiskussionen bringt. Klar kostet der Spaß was, aber im Vergleich wohl immer noch sehr sehr rentabel alles.

Gruß
Frohman
Post 15.02.2015, 12:19 Uhr
# 5
ON Steam
Es gibt nen neuen Modus? Habe ich trotz Update irgendwie verpennt.^^
Post 15.02.2015, 12:29 Uhr
# 6
ON Steam
Zitat:
Original von Mator

Solange das reguläre Spiel davon nicht betroffen ist, interessiert es mich eigentlich recht wenig.


So weit ich das mitbekommen habe, kann während den 10 Minuten (bzw. mittlerweile 20 Minuten) kein normales Spiel gestartet werden, sondern nur dieses Event. Man wird also gezwungen das P2W-Event zu spielen oder die Zeit abzuwarten.
Post 15.02.2015, 12:52 Uhr
# 7
ON Steam
Zitat:
Original von Frohman

Wo und wann haben sie das denn gesagt?


Beispielsweise direkt aus den FAQ zum Release der Beta, "Dota 2 will not be a pay-to-win game. All the items in the store are cosmetic, and don’t affect gameplay.".

Ebenfalls wurde es oft in Interviews betont, da Free to Play-Titel gerne einmal Pay to Win sind - und Valve will genau dies eigentlich nicht. Oder wollte.
Post 15.02.2015, 15:35 Uhr
# 8
ON Steam
Und wo ist DotA jetzt p2w? Oder nur in diesem Modus? Ich versteh das ganze nicht so richtig.
Post 16.02.2015, 16:20 Uhr
# 9
ON Steam
Zitat:
Original von Sven58

Und wo ist DotA jetzt p2w? Oder nur in diesem Modus? Ich versteh das ganze nicht so richtig.


Im Moment nur dieser Spielmodus.
Post 16.02.2015, 19:25 Uhr


Seiten (1):  [1]


Du musst dich einloggen, um Kommentare schreiben zu können

Du hast nicht die erforderlichen Rechte einen Kommentar zu schreiben.
Solltest du eine Account-Strafe haben, findest du nähere Informationen in deinem Profil unter Verwarnungen.


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
Super, habe ein VR-Headset und werde es spielen
21.74 %
Werde mir hierfür VR-Hardware zulegen
26.09 %
Interessiert, aber werde mir kein Equipment dafür kaufen
34.78 %
Kein Interesse (aufgrund von VR)
15.94 %
Kein Interesse (Allgemein)
1.45 %
   
69 Stimmen
   
Umfrage-Details
6 Kommentare
Archiv
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 12 Benutzer online. Davon ist 1 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?