HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 73.434.731 Visits   ›› 18.322 registrierte User   ›› 14 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    ARTIKEL 

Kolumne

TF2 - Zu viel des Guten?

16.11.2010 | 16:00 Uhr | von Jasiri
7.306 Hits
1 viewing
   
Seite 1 | 30 Kommentare
   
TF2 - Zu viel des Guten? In letzter Zeit darf man sich immer wieder Sprüche wie „verkommt TF2 zu Item Fortress?“ anhören, immerhin kommt die neuerliche Flut an Gegenständen für den Multiplayershooter nicht bei jedem Käufer gut an. Team Fortress 2 ist seit dem Erscheinen vor mittlerweile über drei Jahren beachtlich gewachsen, nicht nur, was die Anzahl an Zusatzausrüstung angeht. Die verschiedenen DLCs, welche zahlreiche neue Maps, andere Waffen und Spielmodi brachten, gehörten lange Zeit einfach zum Spiel dazu.

Mittlerweile hat sich das etwas geändert – die Zeit der großen DLCs scheint vorüber, aber mit dem neuen Mann-Conomy-Update kamen nun komplette Sets mit insgesamt mehr als 60 Gegenständen dazu, die neue Vorteile, aber auch Schattenseiten haben. Manch einer mag argumentieren, dass das Spiel mittlerweile überladen und die Auswahl zu groß sei. Mich beschleicht hin und wieder das Gefühl, dass das stimmt. Hinzu kommt, dass man nicht mehr so einfach an die recht große Zahl an Gegenständen kommt. Früher war es einfach – da bekam man mit jedem neuen Meilenstein an Achievements eine neue Waffe zugesteckt, die sich nutzen ließ und deren Zweck man somit problemlos irgendwann ausprobieren konnte, so man denn lange genug spielte.

Nun gibt es neben diesen Waffen aus den DLCs sowie anderen Spielereien wie Dalokohs Bar auch Hüte und andere nützliche Gegenstände. Ich muss zugeben, dass mir bei der Fülle an Möglichkeiten die Übersicht verloren geht. Bisweilen frage ich mich, womit ich denn eben umgebracht wurde. Noch dazu kommt, dass man nicht mehr spezifisch auf eine Waffe hinarbeiten kann – wollte man früher etwa Natascha für den Heavy haben, hat man eben lange genug gespielt, bis man genug Achievements zusammen hatte. Nun bleibt einem nur noch, die Waffe entweder zu kaufen (was im Übrigen nicht besonders billig ist), durch langes Spielen und viel Glück per Zufallsgenerator zugesteckt zu bekommen oder aber sie durch Handel zu erwerben.

Womit wir beim nächsten Element des Mann-Conomy-Updates wären – das Trading-System. Es ist einfach zu bedienen und läuft prinzipiell vom Spielgeschehen auf dem Server unabhängig ab, aber das tut dem Spiel nicht gerade gut.
Es mag auf manchen Servern ausgeprägter sein als auf anderen, aber das Chatsystem wird mittlerweile nur noch dafür benutzt, seine Gesuche oder Angebote zu präsentieren. Lustige Konversationen und nicht ernst gemeinte Beleidigungen ans Gegnerteam? Fehlanzeige, heute will man die Waffe, mit der man eben umgebracht wurde, sucht Schlüssel für die geheimnisvollen Versorgungskisten und bietet dafür Metall oder seltene Waffen an. Gerne wird dafür auch mal ein paar Minuten lang das eigene Team gehandicapt, weil man im Spawnbereich herumsteht und nichts tut.

Oft schätzen Leute den Wert verschiedener Gegenstände grundsätzlich verschieden ein. Für ein- und dasselbe Tauschangebot kann man sowohl Kommentare wie „Tolles Geschäft!“, „Spinnst du?! Das ist es doch niemals wert!“ oder auch „Da musst du schon noch einen Hut drauflegen.“ anhören. Eine Übersicht, welche Waffen und Gegenstände denn nun wirklich rar sind und entsprechende Statistiken gibt es nämlich nicht. Vielleicht wäre es das Beste, eine entsprechende Tabelle mit Häufigkeiten bestimmter Gegenstände aufzustellen, um zunächst mal ein Gefühl dafür entwickeln zu können, wie viele es davon eigentlich gibt.

Bleibt das Problem, dass es immer schwieriger wird, sich im Dschungel der Items zurechtzufinden. Leider sieht es so aus, als ob sich das nicht mehr ändern würde, immerhin werden nur noch mehr Gegenstände erwartet. Aber mal Hand aufs Herz – ob man nun von einem Degreaser, einer Shortstop-Pistole oder doch von Sasha beim Erobern feindlicher CPs behindert wird, macht kaum einen Unterschied. Zwar lenken die konstanten Trading-Anfragen ab, aber das Spiel ist weiterhin gut ausbalanciert – spätestens dann, wenn man die neuen Waffen kennenlernt und mit deren Besonderheiten klarzukommen lernt. Ob mit oder ohne Überschuss an Items – TF2 macht weiterhin Spaß und das ist es, worauf es ankommt. Nicht, ob man zwei, drei Items mehr hat als der gemeine Heavy im Gegnerteam.


Wie seht ihr die Sache? Was haltet ihr von den vielen Gegenständen? Eure Meinung ist gefragt - stimmt in dieser Umfrage ab!

von Jasiri

   
 
   
Links:
- TF2-Webseite

Weitere Artikel:
- 36 Medic-Achievements (17.04.2008)



FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 14 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?