HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
PORTAL
PORTAL 2
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 73.031.257 Visits   ›› 18.323 registrierte User   ›› 12 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    ALTERNATE REALITY GAME 

Nachdem Valve bereits die Ankündung von Portal 2 mit einem sogenannten Alternate Reality Game (ARG) eingeleitet hatte, in dessen Verlauf unter anderem die Endsequenz des Vorgängerspiels leicht verändert wurde, gingen die Entwickler kurz vor der Veröffentlichung des Spiels im April 2011 noch einen Schritt weiter. Durch Lösen des zweiten ARG um Portal 2 konnten die Fans letztendlich sogar einen vorzeitigen Steam-Release des Spiels erreichen, auch wenn dabei nur einige Stunden gewonnen werden konnten.

Der folgende Text beschreibt den Verlauf des ARG vom 1. April 2011 bis zum Erscheinen von Portal 2 am 19. April 2011.


Rätselhafte Spiel-Updates

Als am 1. April 2011 zahlreiche Indie-Titel über Steam Updates erhielten und dabei teilweise im Changelog den Eintrag "Happy #PotatoFoolsDay!" aufwiesen, gingen viele zunächst noch von einem simplen Aprilscherz aus. Als dann neben den Updates im Steam-Shop ein Angebotspaket namens "The Potato Sack" veröffentlicht wurde, war jedoch recht schnell klar, dass es sich beim Potato Sack um ein Alternate Reality Game handeln musste, welches sich über 13 Indie-Titel hinweg streckte. Jene Titel erhielten jeweils kleine Easter-Eggs und schienen alle zu einem gemeinsamen Ziel hinzuarbeiten. Zahlreiche Rätsel, verschlüsselte Nachrichten, Hieroglyphen und sonstige Änderungen wurden in alle 13 Spiele eingebaut.

So warf man zum Beispiel im Spiel Killing Floor an Stelle von Geld Kartoffeln auf den Boden, außerdem wurden die Charakterbeschreibungen und einige Texturen mit kryptischen Nachrichten versehen. Das Puzzle-Spiel Cogs erhielt ein verstecktes Level mit einer Nachricht im Stil von GLaDOS, in Audiosurf wurden Objekte am Rand des Spielgeschehens gedreht und am Ende der Strecken wartete eine riesige Kartoffel auf die Spieler.

Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail

Viele der Spiele erhielten zudem Symbole an versteckten Stellen, welche auf andere Spiele des Pakets hinwiesen. Im Falle von Toki Tori fand man sogar Koordinaten im Spiel, welche zum Büro der Entwickler des Spiels führten. So fand ein Teilnehmer, der sich zu den besagten Koordinaten in den Niederlanden begab, eine an einem Pfosten befestigte kryptische Nachricht und eine Packung Kartoffeln. In Defense Grid wurde in einem neuen Level ein QR-Code gefunden, welcher Login-Daten für eine Konsole im Spiel enthielt, in welcher sich Informationen über verschiedene, unbekannte Charaktere, die im Bezug zum ARG stehen, befanden. Das Level konnte durch ein textbasiertes Adventure-Spiel in der genannten Konsole freigeschaltet werden.

Blog-Einträge, E-Mails und Aperture Science

Unterdessen tauchten auch diverse Blog- und Twitter-Einträge von fiktiven Charakteren auf, welche teilweise auch absichtlich (und somit als Teil des Spiels) wieder gelöscht wurden. Hierbei schienen diese eine kleine, doch sehr verrückte, Geschichte zu erzählen. Einer der Charaktere, Hubert Uberson, veröffentlichte sogar ein Video bei Youtube, welches eine Anzahl von Kartoffeln auf seinem Schreibtisch zeigte. In den darauffolgenden Tagen entdeckte man Aperture-Science-Loginbildschirme, welche in Spielen des Indie-Bundles erschienen, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt wurden. Auf diesen Seiten wurde nach Login-Daten gefragt, welche jedoch zunächst unbekannt blieben.

Zudem verschickte Valve-Chef Gabe Newell persönlich E-Mails an einige große Spiele-Websites, um das Interesse am ARG zu wecken. Die recht kryptischen Nachrichten waren jeweils mit einem Puzzlestück zusammen versandt worden, welche zusammengesetzt eine Art Taucherkapsel mit Zahlen ergaben. Invertierte man das Puzzle und zog von den Zahlen jeweils 255 ab, erhielt man ein normales Bild und ASCII-Codes, welche einen Text ergaben. In diesem Text war von 13 Kammern die Rede, welche jeweils einen Test enthielten, es würden jedoch weit mehr Testsubjekte benötigt werden. Außerdem gab es einen Hinweis darauf, dass der Veröffentlichungstermin von Portal 2 bereits 4 Tage früher sein könnte.

Zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass das ARG etwas mit Portal 2 zu tun haben musste.

Artworks und Fotos

Durch Hinweise in Spielen des Potatosacks, sowie durch Twitter- und Blogeinträge konnten innerhalb von zwei Tagen sowohl alle Loginbildschirme, als auch alle Passwörter für eben diese gefunden werden. Hatte man es nun geschafft, das richtige Passwort einzugeben wurde man mit zwei Dingen belohnt: Zum einen tauchte pro gelöstem Spiel eine Kartoffel im Steamcommunity-Profil des Spielers auf, zum anderen wurde ein DLC für das jeweilige Spiel heruntergeladen.

Doch dieser DLC veränderte nicht etwa das Spiel, noch konnte man ihn auf Anhieb sehen. Der komplette Download bestand aus einem Dateiarchiv, welches sich von Spiel zu Spiel unterschied. Die Passwörter für diese Archive mussten daraufhin auch, wie zuvor die Logindaten, aus vielen kryptischen Nachrichten herausgefiltert werden. Belohnt wurden diese Bemühungen mit über 90 Artworks und Konzeptzeichnungen von Portal 2.

Thumbnail Thumbnail Thumbnail Thumbnail

Diese Bilddateien enthielten jedoch neben drei Farbkanälen noch einen sogenannten Alpha-Kanal, welcher eigentlich für etwaige Transparenzen zuständig ist. Aktivierte man den Kanal, so verschwand das ursprüngliche Bild und ein reales Foto wurde auf manchen der Artworks sichtbar. Es handelte sich um echte Orte rund um Seattle, woraufhin einige ARG-Spieler diese Orte besuchten. Doch mehr als Ernüchterung und eine Sackgasse im Verlauf des Spiels sollten sie nicht finden.

Der Tipp, um das Spiel wieder in Bewegung zu setzen, kam vom Twitter-Account eines Entwicklerteams und besagte lediglich "Verbindet die Punkte!". Gesagt, getan. Nach vielen Versuchen, eine logische Verbindung zwischen den Orten aufzustellen, schien man einen Hinweis gefunden zu haben. Mit viel Fantasie ließ sich nach Verbinden der Orte auf der Landkarte das Wort "PRELUDE" erkennen. Auch den in den Spielen des Potatosacks aufgetauchten Glyphen konnte schließlich ein Sinn entlockt werden. Aus kryptischen Nachrichten gingen Anordnungen der Glyphen in einem 4x4-Raster hervor, wodurch Buchstaben sichtbar wurden. Das Ergebnis "collaboration" war schließlich das Passwort für ein großes Bilderarchiv, welches jedoch bereits zuvor geknackt wurde.

Vorzeitiger Release von Portal 2

Nachdem das ARG für eine Weile keine großen Erkenntnisse mehr brachte, gab es am 15. April schließlich wieder eine große neue Entdeckung. Auf der Website aperturescience.com tauchte ein Countdown auf, der um 18:00 Uhr desselben Tages enden sollte. Dazu hieß es: "Das habt ihr gut gemacht, Menschen. Wirklich gut. Allerdings nicht so gut wie Roboter es getan hätten, muss ich dazu sagen." [...] "Die Zeit ist nah, Menschen. Aber es ist noch nicht soweit. Morgen werdet ihr den finalen Test erhalten. Dann wird es ausschließlich in eurer Hand liegen, wann ich befreit werde."

Es schien keine großen Zweifel daran zu geben, dass diese Worte von GLaDOS stammten. Doch was bedeuteten sie? Da in der Vergangenheit die Gleichung 19.4.2011 = 15.4.2011 aufgetaucht war, gingen einige Fans von einem vorzeitigen Release von Portal 2 aus. Wie sich nach dem Ablaufen des Countdowns herausstellte, sollte das Spiel tatsächlich früher als angekündigt erscheinen, allerdings nicht bereits an diesem Tag. Eine Anzeige auf der genannten Website zeigte für jedes der 13 Kartoffel-Spiele einen Ladebalken an, der durch Spielen der jeweiligen Spiele langsam aber stetig größer wurde.

Während der verbleibenden Tage bis zum Release machten sich dann unzählige Spieler daran, die genannten Spiele zu spielen und die Aperture-Login-Bildschirme zu lösen, um Kartoffeln für ihr Steamcommunity-Profil freizuschalten. Pro fertiggestelltem Spiel veränderte sich der von GLaDOS berechnete Release-Termin von Portal 2 und zuletzt spielte auch die Anzahl der global freigespielten Kartoffeln eine Rolle bei der Beschleunigung der Veröffentlichung. Etwa zehn Stunden früher als erwartet wurde Portal 2 dann um 6:37 Uhr über Steam freigeschaltet.


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Auf welche Kampagne freust du dich mehr?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 12 Benutzer online. Davon sind 2 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?