HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
PORTAL
PORTAL
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 73.400.721 Visits   ›› 18.322 registrierte User   ›› 12 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    GRUNDLAGEN DER MAPERSTELLUNG 

Navigation
Tutorial-Start Zu Kapitel:


Vorherige Seite Übersicht Nächste Seite

VI. Bonus-Maps und Challenges

Nachdem du nun viele Elemente bauen kannst, willst du vielleicht noch deine Map als Bonus Map in Portal benutzbar machen. Dazu brauchst du diese beiden Dinge:

  1. *.BSP-Datei(en) deiner Map(s)
  2. Eine BNS-Textdatei

Eigentlich funktioniert das ganze so: Du lädst ein BMZ in Portal, in dem eine Ordnerstruktur mit der BSP- und der BNS-Datei enthalten ist. Ein BMZ ist eine unkomprimierte, umbenannte *.ZIP-Datei.

Für Challenges musst du im Grunde nur beachten, dass du statt einem Prop_Dynamic für den Aufzug ein 'Prop_Portal_Stats_Display' verwendest (siehe für folgende Änderungen das Aufzug-Tutorial). Wichtig ist aber auch hier, dass du dem Prop_Portal_Stats_Display als Parent den Func_Tracktrain angibst. Das ist ein Prop mit der Fähigkeit, das Display für Challenges anzuzeigen. Dieses musst du über einen beliebigen Trigger erstmal aktivieren. Dein Trigger (der zum Beispiel der sein kann, der den Aufzug startet) braucht folgende Outputs:

1.Output:
My Output Named: 'OnStartTouch'
Target: 'stats_display'
Command: 'UpdateStats'

2.Output:
My Output Named: 'OnStartTouch'
Target: 'stats_display'
Command: 'Enable'

3.Output:
My Output Named: 'OnStartTouch'
Target: 'stats_display'
Command: 'ResetPlayerStats'
Delay : '6.0'

Das Prop_Portal_Stats_Display hatte hierbei den Namen 'stats_display'. Wenn der Spieler nun den Trigger auslöst, wird das Display sich aktivieren und ihm seine Ergebnisse anzeigen. Bevor dies aber geschehen kann, braucht es Daten, die es mit den Spielerleistungen vergleichen kann.

Diese Daten sind Teil der BNS-Datei (Bonus Map Description). Erstelle eine einfache Textdatei und schreibe deine Maps in folgender Weise hinein:

"Titel von Map Nummer 1"
{
        "map"		"./deinemap.bsp"
        "image"		"./deinbild.tga"
        "comment"	"Der Kommentar"

	"challenges"
	{
		"Beispiel: Zeit"
		{
			"comment"	"Zeit-Herausforderung"
			"type"		"2"

			"bronze"	"30"
			"silver"	"20"
			"gold"		"10"
		}
		"Beispiel: Portale"
		{
			"comment"	"Portal-Herausforderung"
			"type"		"0"

			"bronze"	"4"
			"silver"	"3"
			"gold"		"2"
		}
	}
}


Dieses Beispiel zeigt dir, wie du eine Map in deiner BNS-Dateien registrierst und Herausforderungen hinzufügst, die du nachher in Portal aufrufen kannst. Die Map bindest du über "map" ein. "./" steht für den Pfad, in dem deine *.BNS liegt. Also brauchst du nur noch den Restpfad von dort aus angeben (was bei einer Map im selben Ordner nur bedeutet, dass du den Dateinamen hinter "./" schreibst). Genauso gibst du den Pfad deines Bildes an, das im tga-Format vorliegt (deine Map braucht nicht unbedingt ein Bild, aber mit Bild sieht es schöner aus). Einen Kommentar kannst du nach "comment" angeben.

Nun fehlen noch die Herausforderungen. Diese sind durch "challenges" gekennzeichnet und nacheinander einzeln gelistet. Innerhalb dieser Klammer sind alle nacheinander aufgelistet. Man kann jeder Herausforderung einen Kommentar geben. Wichtig ist der Typ und die Werte. Der jeweilige Typ ist einer Nummer zugeteilt, die man nach "type" für die jeweilige Herausforderung angibt:

1. Portale = 0
2. Schritte = 1
3. Zeit = 2

Die Werte für jede Herausforderung legst du über "bronze", "silver" und "gold" fest. Gibt hinter jedem den zu erreichenden Wert an. Falls du weitere Herausforderungen hinzufügen möchtest, schreibe sie nach der zuletzt eingetragenen Herausforderung innerhalb der "challenges"-Klammer.

Bei weiteren Maps hängst du einfach eine weitere Map-Description unter der ersten an. Wenn du eine Map erst durch das erreichen einer vorherigen Map erreichen willst, kannst du sie auch unauswählbar machen, indem du bei der gewünschten Map die Zeile "lock" "1" hinein schreibst. Die Map kann durch das Entity "Point_Bonusmap_Accessor" in anderen Maps aktiviert werden.

Da du nun beide notwendigen Elemente bereitliegen hast, musst du nur noch beide in ein unkomprimiertes Archiv zu packen. Ein unkomprimiertes Archiv erstellst du über ein Zip-Programm deiner Wahl (zum Beispiel: 7-Zip oder Izarc), indem du beide Dateien "zu einem Archiv hinzufügst" und dort als Speichermethode "Speichern" bzw "cmStore" verwendest. Das neue Archiv, das genauso groß wie beide Dateien zusammen ist, benennst du von yx.zip in xy.bmz um. Nun brauchst du dieses Archiv nur noch über "Bonus Map importieren" in Portal laden.

Deine BMZ-Datei ist ein Archiv, was bedeutet, dass du auch Unterordner erstellen kannst, um bei besonders komplexen Bonus-Archiven deine Maps besser ordnen zu können. Du kannst auch mehrere BNS-Dateien haben (zum Beispiel eine für jede map oder eine für jeden Ordner).

Möchtest du ein eigenes Package aus deinen Bonusmaps machen (also dass es neben Advanced und Challenge in der Bonus-Maps-Auswahl angezeigt wird) benötigst du eine Datei mit Namen "folderinfo.bns". So sieht sie aus:

"NAME"
{
	"image"		"Texturname"
	"comment"	"Kommentar"
	"lock"		"0"
}

Füge diese Datei in deine BMZ-Datei hinein (am besten in keinen Unterordner, wenn du welche in deinem BMZ hast). Ein Bild kannst du über den Pfad "image" angeben (es muss natürlich irgndwo in der BMZ vorhanden sein). Einen Kommentar kannst du - wie gewohnt - über "comment" hinterlassen. "lock" sollte dieses mal immer auf "0" sein, da man ein Pack nicht aktivieren kann.


Zur Übersicht über die Tutorials


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Half-Life: Alyx in VR - was hälst du davon?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 12 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?