HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 72.678.781 Visits   ›› 18.323 registrierte User   ›› 10 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.761 Themen, 324.853 Beiträge  
    FORUM 

Thema-Ansicht


Forum > Half-Life Portal > News > Half-Life 2: Episode Two: Episode Two wird 10 Jahre alt!
Status: Offen
44 Beiträge
Letzter Beitrag Seiten (3):  « 1 2 [3]


Autor Beitrag
# 31
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 06.06.2006
115 Beiträge
Kleines Update zu VR Technologie, um die es scheinbar nicht ganz so rosig bestellt ist.

Großer VR Entwickler schließt zwei Studios und entlässt 100 Mitarbeiter
https://www.heise.de/newsticker/meldung/VR-in-d...schliesst-Studios-3876725.html


Wenn Valve VR als neues Zugpferd bzw. Game Changer etablieren will, dann müssen Sie so langsam mal in die Pötte kommen.

Ich würde mal sagen, dass VR in den nächsten max. zwei Jahren einen richtigen Systemseller vorzeigen muss, sonst verschwindet es erst mal wieder in der Bedeutungslosigkeit
01.11.2017, 15:58 Uhr Anzeigen
# 32
Nachricht offline
Hound Eye
325 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
Zitat:
Original von HL-Burner

Kleines Update zu VR Technologie, um die es scheinbar nicht ganz so rosig bestellt ist.

Großer VR Entwickler schließt zwei Studios und entlässt 100 Mitarbeiter
https://www.heise.de/newsticker/meldung/VR-in-d...schliesst-Studios-3876725.html


Wenn Valve VR als neues Zugpferd bzw. Game Changer etablieren will, dann müssen Sie so langsam mal in die Pötte kommen.

Ich würde mal sagen, dass VR in den nächsten max. zwei Jahren einen richtigen Systemseller vorzeigen muss, sonst verschwindet es erst mal wieder in der Bedeutungslosigkeit


naja...CCP Games hat laut eigenen Angaben ca. 30 Mio. in VR investiert...und dieses Geld holen sie wohl auch wieder rein.
Nur Gewinn machen sie kaum bis gar nicht.
CCP Games hat zwar einen relativ hohen Marktwert, aber besonders viel Kapital scheint das Unternehmen -welches desöfteren in seiner Firmengeschichte finanzielle Schwierigkeiten hatte- nicht zu haben.

Finde ich nachvollziehbar, dass sie sich nun erstmal aus dem noch schwierigen VR-Markt zurückziehen.

Mit Microsoft, Sony, Valve, Facebook & Google (hab ich wen vergessen?) sind aber 5 große Player im VR-Business...die spielen in einer ganz anderen Liga, als CCP Games.
Insofern mache ich mir keine Sorgen, dass VR dem Untergang geweiht ist, nur weil ein kleiner Player den Schwanz einzieht.

- Die Technik wird sich weiter verbessern
- weitere größere VR-Spiele oder andersgeartete VR-Software wird folgen
- Die Hardware-Preise werden fallen

Auf kurz oder lang wird sich VR etablieren.
Anders ist's kaum vorstellbar, denn dafür ist der Mehrwert bzw. Nutzen zu groß (im Gegensatz zum 3D-Kino, wenn ihr mich fragt).

Selbst wenn der VR-Spielemarkt nicht allein die magische Grenze knacken kann, werden die anderen Sparten VR vorantreiben:
Medizin, VR-Tourismus, Bildungswesen, Porno-industrie, Film-industrie, SocialMedia...

Es ist nur schwer einzuschätzen, wieviel besser sich Augment-Reality gegenüber VR durchsetzen kann.
Und inwieweit sie überhaupt in Konkurrenz zueinander stehen.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Alryx am 01.11.2017, 22:29]
01.11.2017, 22:28 Uhr Anzeigen
# 33
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 06.06.2006
115 Beiträge
Auf kurz oder lang wird sich VR schon etablieren, zumindest in bestimmten Bereichen. Medizin, Konstruktion, etc. dort wird es imho ja auch schon eingesetzt. Die Frage ist halt, wie lang "lang" bedeutet und ob der Hype jetzt erst mal abflacht und in erst in 10 Jahren dann massentaugliche bezahlbare Geräte auf den Markt kommen.

Für mich kommt ein Kauf erst in Frage, wenn die Brillen mindestens die doppelter Auflösung der aktuellen Vive/Rift haben, so viel kosten wie ein etwas besserer Monitor (ca. 300€) und 300€ Mittelklassekarten diese so richtig befeuern können. Selbst diese Parameter sind immer noch im ambitionierten Bereich angesiedelt.

Wir reden hier aber vor allem von Consumer VR für Spiele und da bleibt die Entwicklung zumindest für meinen Geschmack deutlich unter den Erwartungen.
Und wie Du schon sagst, Augmented Reality gibt es ja auch noch. Hier sehe ich fast noch mehr Anwendungsgebiete, z.B: im Brettspielebereich.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von HL-Burner am 02.11.2017, 00:49]
02.11.2017, 00:49 Uhr Anzeigen
# 34
Nachricht offline
Barnacle
476 Punkte
Dabei seit: 06.09.2012
441 Beiträge
Bei manchen Kommentaren hier fragt man sich ob die Schreiber auch mal über Ihren begrenzten Tellerrand hinaus schauen und sich überhaupt in die breite Masse hinein versetzen können.

Da wird diskutiert bis zum umfallen und selbst jetzt noch, wo schon überall Meldungen kommen, dass VR auf dem absteigenden Ast (bzw. noch nie durchgesezt) ist wollen sie es nicht wahr haben.

VR wird sich abgesehen von den genannten Nischen nicht durchsetzen können solange die Nutzer dafür so einen dämlichen klobigen Helm (noch dazu mit lauter Kabeln) der sie komplett von der Umwelt abschirmt aufsetzen müssen. Egal wie toll die Bildschirmauflösung mal sein wird oder wie toll die Spiele sind.

Das will ein normaler Mensch nicht. Wer das beruflich benötigt (Kontruktion,Medizin) oder eben absolute Freaks die mit Ihrem Geld nichts sinnvolleres anzufangen wissen wird das toll finden. Aber keiner der nicht in diese Kategorie zählt, und das ist nunmal die absolute Mehrheit.

Es gibt 30 Jahre alte Spiele (beschafft Euch mal nen Raspberry mit Recalbox und installiert alte Atari 2600 Roms) die heute noch Spaß machen. Und das obwohl die Auflösung/Sound usw. im Vergleich zu Heute grottig sind.

Wichtig sind das langfristig motivierende Spielprinzip, die Zugänglichkeit (umso einfacher desto besser), der günstige Preis usw.

Eher glaube ich noch, dass sich Handygames weiter durchsetzen als VR...

Und Valve? Das ist seit Steam doch nur noch ein geldgeiler Haufen ohne Innovationskraft. Kein Wunder, dass die alten Autoren usw. lieber fortgehen und sich etwas suchen, wo sie wirklich noch etwas bewirken können. Spätestens seit sie für L4D direkt nach 1 Jahr einen Nachfolger rausgebracht oder mit Ingame Items wie Hüten angefangen haben sollte das allen klar sein.

Wer es bis jetzt nicht kapiert hat, wird es wahrscheinlich nie verstehen...

Die Seite hier ist inzwischen so alt, dass nicht mehr viel fehlt und sie wird wieder aktuell weil sie von der Retrowelle profitiert...
02.11.2017, 10:14 Uhr Anzeigen
# 35
Nachricht offline
Hound Eye
325 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
Eine kurze Zusammenfassung zum Stand der Technik:

Begriffserläuterung:

3 DoF = 3 Degrees of Freedom
("Das bedeutet, dass 360-Grad-Bewegungen möglich sind, aber sich der Nutzer nicht frei im Raum bewegen kann, beispielsweise durch Nachvornlaufen und zurück. Für die meisten Anwendungen, wie Konzerte, Filme oder Casual Spiele reicht 3DOF jedoch völlig aus.")

6 DoF
Völlige Bewegungsfreiheit (wie bspw. bei der HTC Vive oder der Oculus Rift)

Inside-Out-Tracking (I-O Tracking):
Dabei wird das Tracking nicht durch externe Kameras oder Tracking-Sensoren realisiert, sondern durch mindestens zwei ins Headset integrierte Monochrom-Kameras mit Weitwinkel-Optik. Diese können sowohl den Raum als auch die Position der Brille und der Controller erfassen.

autarke Headsets:
Bedeutet, dass die Headsets keine Rechner, Konsolen o. Smartphones benötigen, da die Hardware bereits fest im Headset integriert ist...insofern gibt's auch keine Kabel über die man stolpern könnte.

-------------------------------------------------

autarke Headsets mit I-O Tracking:

HTC will noch dieses Jahr ein oder zwei auf den Markt bringen.
Das Headset bzw. die Headsets haben vermutlich 6 DoF, die Controller aber nur 3 DoF.
Details dazu folgen am 14. November

Oculus/Facebook will mit der "Oculus Go" Anfang 2018 den Markt erobern.
Die Entwicklerversion ist ab diesen November verfügbar und kostet ca. 199 USD.
Sie ist ebenfalls autark, aber hat nur 3 DoF (Headset / Controller)

Voraussichtlich Ende 2018 kommt dann die "Oculus Santa Cruz", welche ebenfalls autark ist, aber 6 DoF bietet (Headset/Controller).
Weitere Details sind zur Santa Cruz noch nicht bekannt.

-------------------------------------------------

nicht-autarke Mixed Reality Headsets:

Kürzlich kamen Modelle von verschiedenen Herstellern (Acer, Lenovo, Dell, HP, Asus) auf den Markt.
Sie alle haben ähnliche Spezifikationen:

Auflösung pro Auge: 1440 x 1440
Framerate: 90Hz
Sichtfeld (diagonal): ca. 95° bis 110°
I-O Tracking: Ja
Gewicht: 360 bis 590g (ohne Kabel)
Release: Okt. 2017
Visier: sind hochklappbar, um schnell zwischen VR & Realität switchen zu können.
Preise liegen jeweils bei ca. 450€

Die beste Auflösung bietet die kommende Samsung Odyssey:
Auflösung pro Auge: 1440 x 1600
Framerate: 90Hz
Sichtfeld (diagonal): ca. 110°
I-O Tracking: Ja
Gewicht: 645g (ohne Kabel)
Release: 06. Nov. 2017 (nur US-Markt)
Visier: hochklappbar
Preis: noch unbekannt.
Hat integrierte Kopfhörer.


zum Vergleich:

HTC Vive
Auflösung pro Auge: 1080 x 1200
Framerate: 90Hz
Sichtfeld (diagonal): ca. 110°
I-O Tracking: Nein
Gewicht: 555g (ohne Kabel)
Release: April 2016
Visier: nicht hochklappbar
aktueller Preis ca.: 699€

Oculus Rift
Auflösung pro Auge: 1080 x 1200
Framerate: 90Hz
Sichtfeld (diagonal): ca. 100°
I-O Tracking: Nein
Gewicht: 470g (ohne Kabel)
Release: März 2017
Visier: nicht hochklappbar
aktueller Preis ca.: 699€

Mehrere Details zu den VR-Brillen:
https://www.vrnerds.de/vr-brillen-vergleich/

Weitere Artikel zum Thema, welche in den letzten 3 Wochen veröffentlicht wurden:
https://www.computerbase.de/2017-10/oculus-connect-go-santa-cruz-rift/
https://www.vrnerds.de/erste-hands-on-zu-oculus-project-santa-cruz/
https://www.internetworld.de/technik/virtual-re...lliarde-vr-nutzer-1393061.html
https://vrodo.de/htc-vorstellung-der-autarken-vive-brille-wohl-mitte-november/

"Windows Mixed Reality: Was ist das eigentlich?"
http://t3n.de/news/windows-mixed-reality-855383/

Empfehlenswerte VR-Demo die ich erst heute entdeckte:
"First Contact"
https://www.youtube.com/watch?v=BHQGSgo1zL4
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Alryx am 02.11.2017, 16:50]
02.11.2017, 16:47 Uhr Anzeigen
# 36
Nachricht offline
Hound Eye
325 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
Wollte dir eigentlich direkt antworten, aber am Ende standen hier soviel Details, dass ich entschied, eine Zusammenfassung separat zu posten.
Das Zusammentragen der Informationen hat paar Stunden gedauert.
Hoffe, es ist dem ein oder anderen von Nutzen. :)

Zitat:
Original von HL-Burner

Auf kurz oder lang wird sich VR schon etablieren, zumindest in bestimmten Bereichen. Medizin, Konstruktion, etc. dort wird es imho ja auch schon eingesetzt. Die Frage ist halt, wie lang "lang" bedeutet und ob der Hype jetzt erst mal abflacht und in erst in 10 Jahren dann massentaugliche bezahlbare Geräte auf den Markt kommen.


Bis 2019 / 2020 wird's wohl noch dauern, bis der Markt in Schwung kommt.
Die bald kommenden Modelle wie zb. die "Oculus Go" werden da sicher ihren Beitrag leisten, aufgrund ihres geringen Preises (200-300€), der besseren Auflösung und weil sie autark sind.
Nachteile sind 3 DoF & die geringere potenzielle Leistung im Vergleich zu den nicht-autarken Modellen, was ihren Einsatzzweck doch recht beschränkt.
Für Gaming also noch eher ungeeignet, wie ich finde.

Ich schätze 2019 / 2020, weil in dem Zeitraum ua. Modelle auf dem Markt kommen, die noch bessere Auflösungen haben, leistungsfähiger sind, auch "nur" 200-300€ kosten werden, ebenfalls autark sind UND 6 DoF bieten.
Damit kann auch der Gamingbereich erschlossen werden.

Nachteil bleibt, dass die autarken Modelle nie an die potenzielle Leistung einer nicht-autarken Brille rankommen werden.
Für Gaming im HighEnd Segment also irrelevant.
Allerdings wird es bis dahin ausgereiftere wireless Lösungen für die nicht-autarken VR-Brillen geben.
Wer also einen leistungsfähigen PC sein Eigen nennt & eh lieber daheim zockt, wird tendenziell wohl eher zu den Nachfolge-Generationen der Vive / Rift greifen.

Zitat:
Original von HL-Burner

Für mich kommt ein Kauf erst in Frage, wenn die Brillen mindestens die doppelter Auflösung der aktuellen Vive/Rift haben, so viel kosten wie ein etwas besserer Monitor (ca. 300€) und 300€ Mittelklassekarten diese so richtig befeuern können. Selbst diese Parameter sind immer noch im ambitionierten Bereich angesiedelt.


Immerhin hat sich in ca. 1,5 Jahren die Auflösung pro Auge von 1.080 × 1.200 auf 1.440 × 1.600 erhöht, bei gleichbleibendem Sichtfeld von 110° (horizontal).
Gehn wir mal rein theoretisch davon aus, dass in weiteren 1,5 Jahren die gleiche Schippe Pixel nochmal draufkommt, wären wir Mitte 2019 bei 1.800 × 2.000.
Dass wir zum Weihnachtsgeschäft 2019 also schon VR-Brillen mit einer Auflösung (pro Auge) von 2.160 × 2.400 im Angebot haben, scheint gar nicht so unrealistisch.

Da wirkt es schon fast märchenhaft, dass im Januar 2018 bereits "8K Modelle" von Pimax auf den Markt kommen sollen, mit einer Auflösung pro Auge von 3.840 × 2.160 bei einem enormen Sichtfeld von 200° (horizontal).
Brechen wir die Auflösung mal auf ein gängiges Sichtfeld von 110° runter, wären wir bei etwa 2.110 × 2.160.
Mal schauen, ob das Anfang Januar 2018 wirklich was wird und was die Geräte taugen & kosten.

Infos zur Pimax 8k / 5k:
https://www.computerbase.de/2017-09/pimax-8k-5k-vr-headsets-kickstarter/
[Beitrag wurde 3x editiert, zuletzt von Alryx am 02.11.2017, 17:51]
02.11.2017, 17:44 Uhr Anzeigen
# 37
Nachricht offline
Hound Eye
325 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
Zitat:
Original von HorstMcDonald

[...]Da wird diskutiert bis zum umfallen und selbst jetzt noch, wo schon überall Meldungen kommen, dass VR auf dem absteigenden Ast (bzw. noch nie durchgesezt) ist wollen sie es nicht wahr haben.

VR wird sich abgesehen von den genannten Nischen nicht durchsetzen können solange die Nutzer dafür so einen dämlichen klobigen Helm (noch dazu mit lauter Kabeln) der sie komplett von der Umwelt abschirmt aufsetzen müssen. Egal wie toll die Bildschirmauflösung mal sein wird oder wie toll die Spiele sind.

Das will ein normaler Mensch nicht.[...]


Dazu fallen mir folgende Zitate ein:
"Wir sind 60 Jahre ohne Fernsehen ausgekommen und werden es weitere 60 Jahre tun."
Avery Brundage, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, 1960

"Auf das Fernsehen sollten wir keine Träume vergeuden, weil es sich einfach nicht finanzieren lässt."
Lee De Forest, Vater des Radios, 1926

"Der Fernseher wird sich auf dem Markt nicht durchsetzen. Die Menschen werden sehr bald müde sein, jeden Abend auf eine Sperrholzkiste zu starren."
Darryl F. Zanuck, Chef der Filmgesellschaft 20th Century-Fox, 1946

"normal"?
Die "normalen" Menschen schauen heutzutage den lieben langen Tag auf ein kleines HandyDisplay.
Statt Feuerzeuge in die Höhe zu halten & das Konzert zu genießen, werden Handys hochgehalten, um zu filmen...oder noch schlimmer...man hält sich ein iPad in Augenhöhe, und nimmt das Konzert nur noch durch dieses wahr.

Natürlich wird sich VR nicht in der breiten Masse durchsetzen, so lange wir durch Kabel behindert werden...aber das ist bereits seit den Smartphones-getriebenen VR-Brillen keine Hürde mehr...und mit den neuen autarken Modellen Ende diesen / Anfang nächsten Jahres, erst recht nicht.

Und inwieweit die VR-Brillen als "dämliche klobige Helme" empfunden werden, ist doch eine sehr subjektive Angelegenheit.
Da lässt du dein Urteilsvermögen wohl zu sehr von deinem eigenen Geschmack blenden.

Dass uns VR von der Umwelt abschirmt, ist ja Sinn des Ganzen...will man die Umgebung involvieren, sind Augmented Reality-Brillen (kurz "AR-Brillen") die erste Wahl.
Ob sich die breite Masse an VR-Brillen gewöhnen kann / mag, dass kannst weder du, noch ich einschätzen.
Dass man aber schnell durch hochklappbare Visiere in die Realität switchen kann...und auch, dass integierte Kameras auf Knopfdruck die Umgebung wiedergeben können, während man das Visier noch unten hat, ist sicher hilfreich.

Du kannst mich von mir aus als Optimisten bezeichnen, was VR anbelangt.
Aber es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass du ein ziemlicher Pessimist bist, welcher entsprechend selektiv irgendwelche VR-Untergangs Geschichten wahrnimmt...die -aus meiner wohlmöglich naiven optimistischen Sicht- völlig realitätsfremd erscheinen

Aber der Knackpunkt ist vermutlich nicht deine selektive Wahrnehmung, sondern dass du generell nicht sonderlich belesen bist, was VR anbelangt...wie zumindest aus deinen Kommentaren hervorgeht.

Hast du überhaupt mal eine Vive oder Rift ausprobiert?
02.11.2017, 18:29 Uhr Anzeigen
# 38
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 17.04.2008
236 Beiträge
10 Jahre??? Wow, hätte ich nie gedacht das VALVe das tatsächlich so durchzieht und nix mehr bringt. Ich erinner mich immer noch gerne an den Clip wo Gabe Newell auf eine Brechstange einschlägt/schmiedet und nach drei Schlägen aufhört und sagt "These Things thy take time" Das kann man sehen wie man will, aber ich bin froh das er Half-Life nicht volle Kanne vor die Wand fährt. 2007, da erschien glaube ich auch der erste Teaser zu Duke Nukem Forever, wo der Duke mit der Hantel trainiert und dabei die Aliens zu sehen sind und er dann aufsteht und mit dem Zigarren-Rauch in die Kamera pafft, gefolgt mit "Stay Tuned". Das der Duke gegenüber ein neues Half-Life doch noch wirklichkeit wird hätte ich NIE für möglich gehalten. Und heute ist Half-Life am Ende. :-(

Ne, Gabe das kann ich so nicht akzeptieren. Da muss einfach noch was kommen.
03.11.2017, 08:06 Uhr Anzeigen
# 39
Nachricht offline
Ichthyosaur
10.145 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.871 Beiträge
@Alyx: Dass man sich in der Vergangenheit verschätzt hat wird immer so als Totschlagargument benutzt. Wenn Fernsehgeräte mal extrem teuer waren, ist doch direkt absehbar, warum man eines haben wollen würde. Das gilt auch für Smartphones oder PCs. Aber bei VR bin ich mir nicht sicher; es wollen eben nicht zwingend alle Leute von der Außenwelt abgeschirmt sein. Es wollen z.B. auch vergleichsweise wenig Leute ein Rennspiel mit Lenkrad und Pedalerie steuern, und deshalb ist der Markt für Lenkräder eine Nische.
Meine Vermutung ist, dass es genau so mit VR passieren wird.
FÜr HL relevant ist das Thema eigentlich nur, weil viele Leute glauben, HL3 würde so eine art Killer App werden, exklusiv für VR. Glaube ich nicht.
03.11.2017, 13:54 Uhr Anzeigen
# 40
Nachricht offline
Barnacle
476 Punkte
Dabei seit: 06.09.2012
441 Beiträge
Zitat:
Original von Alryx

Und inwieweit die VR-Brillen als "dämliche klobige Helme" empfunden werden, ist doch eine sehr subjektive Angelegenheit.
Da lässt du dein Urteilsvermögen wohl zu sehr von deinem eigenen Geschmack blenden.

Dass uns VR von der Umwelt abschirmt, ist ja Sinn des Ganzen...will man die Umgebung involvieren, sind Augmented Reality-Brillen (kurz "AR-Brillen") die erste Wahl.
Ob sich die breite Masse an VR-Brillen gewöhnen kann / mag, dass kannst weder du, noch ich einschätzen.


Woher willst Du das denn wissen was ich einschätzen kann und was nicht? Während Du stundenlang Zeit hast um irgendwelche Argumente für eine Handvoll Leser auf einer fast toten (Sorry) Website zusammen zu suchen, bin ich vielleicht mit Arbeiten beschäftigt und verdiene mein Geld damit.

Es könne schließlich durchaus sein, dass ich zwar immer HL Fan sein werde, aber trotzdem vieles was Valve in den letzten Jahren gebracht hat kritisch sehe. Während Du ein vom Marketinggeschrei verblendeter Nerd bist, der sich jetzt schon nicht in die "normale" Welt versetzen kann und sogar deswegen nach digitalen Welten sucht in die er sich flüchten kann.

Ich will Dir nichts unterstellen oder zu Nahe treten, aber ich bin mir sehr sicher, dass Du Dich zu sehr da rein steigerst oder nicht eingestehen willst aufs falsche Pferd gesetzt zu haben.

Mal in Wirklichkeit: Ich bin alles andere als Technik- oder Fortschrittsfeindlich, im Gegenteil, ich lebe und profitiere selbst davon seit 20 Jahren sehr gut.

Ich habe nur keine Lust & Zeit mich virtuell in Foren "herumzuschlagen".
03.11.2017, 14:29 Uhr Anzeigen
# 41
Nachricht offline
Hound Eye
325 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
@Lamarr

Es steht ja jedem frei zu glauben, was er möchte.
Vielleicht habt ihr Recht und VR wird nie viel größer werden, als heutzutage.

Meine Erfahrung lehrt mich allerdings, dass die Kritiker / Zweifler (egal bei welchem Thema) meist diejenigen sind, die sich verhältnismäßig wenig mit der Materie beschäftigt haben.
Im Fall von VR zb. noch nie eine gute VR-Demo mit einer guten VR-Brille ausprobiert haben.

Das ist natürlich nicht zwingend nötig, um sich trotzdem zum Thema äußern zu können oder Kritik zu üben...
Aber wenn diese eher uninformierten "VR-Kritiker" sinngemäß sagen, VR sei ne Totgeburt & die "VR-Optimisten" seien naive Nerds die aufm Schlauch stehen...da kann ich nur den Kopf schütteln.

Natürlich weiß ich nicht, wer wie gut informiert ist.
Darum fragte ich ja dich & Horst, ob ihr jeweils eine Vive oder Oculus ausprobiert habt.
Die Frage habt ihr beide nicht beantwortet, also denke ich mir meinen Teil.

Die nächsten 2..5 Jahre werden ja zeigen, wohin die VR-Reise geht.
Darüber diskutieren kann man ja trotzdem.
Ich schätze ja auch andere Meinungen, so lange sie mir nicht weiss machen wollen, dass ich wegen meiner Meinung ne Schraube locker hab.

ach ja...noch eine Frage an dich, Lamarr:
Mal rein theoretisch angenommen, nächstes Jahr wird HL 3 in VR released...und die Spielekritiker überschlagen sich nur so vor Lob....Höchstwertungen werden eingefahren.
Schlagzeilen wie:
"Valve schafft es nach so vielen Jahren wieder, mit dem 3. Teil der HL-Serie zu begeistern" ...bestimmen die Spielemedien.

Würdest du dir eine VR-Brille kaufen?
Wieviel würdest du wohl maximal ausgeben?

Ich nagel dich auf deine Aussagen nicht fest.
Ich bin nur neugierig.


@all
Eine Frage...ich arbeite zwar in der Medienbranche, aber schaue daheim kein TV-Programm.
Habt ihr schon mal die ein oder andere Werbung zu VR im TV mitbekommen?
Bei Freunden oder im Internet (da kommt ja auch genug Werbung) ist mir zumindest nichts aufgefallen.
Kommt mir so vor, als wäre VR werbetechnisch noch kein großes Thema...

Ich persönlich glaube, dass sich das in den nächsten 2-5 Jahren ändert....VR wird präsenter, schon allein durch die Werbung.
Bei Saturn, MediaMarkt und Co. wird man zunehmend die Möglichkeit haben, VR-Brillen auszuprobieren (oder kann man das dort schon? idk...)

Bisher hat doch nur ein winziger Bruchteil der Bevölkerung VR überhaupt mal erlebt.
Und von denen hat nur ein sehr kleiner Teil eine eigene VR-Brille.

In meinem Freundes- & Bekanntenkreis wüsste ich niemanden der eine VR-Brille hat.
Mir fällt ja nicht mal jemand ein, der eine Vive o. Oculus überhaupt mal auf hatte.

Es ist ein schleichender Prozess...
Wir stehen noch recht weit am Anfang.

Der 31. August 1928 gilt als Startdatum des Fernsehens in Deutschland.
1956 hatten nur 4% der Westdeutschen Haushalte ein TV-Gerät...
1960 bereits 24%
1965 waren es 64%
1971 dann 88%

PS:
"Alryx" :P


@HorstMcDonald
Inwiefern steigere ich mich da rein oder setze auf's falsche Pferd?
Weder hab ich mir eine VR-Brille zugelegt...noch Aktien in dem bereich erworben...oder Wetten abgeschlossen.
Es ist einfach nur ein Interessengebiet.

"Während Du stundenlang Zeit hast um irgendwelche Argumente für eine Handvoll Leser auf einer fast toten (Sorry) Website zusammen zu suchen"

Naja...die Informationen hab ich in erster Linie für mich zusammengesucht, weil's mich interessiert.
Ich hab sie nur zusammengefasst und diese Zusammenfassung mit euch geteilt.
Wenn jemand was damit anfangen kann, freut's mich.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Alryx am 03.11.2017, 15:45]
03.11.2017, 15:38 Uhr Anzeigen
# 42
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 17.04.2008
236 Beiträge
Im TV gibt es auf Pro7 ab und zu Werbung für VR.

Ich bin an der VR-Technik durchaus interessiert (genauso wie bei 3D-TV). Aber ich habe gehört das man viel Platz braucht und bei mir hängt z.b. eine Lampe von der Decke die ich nicht unbedingt kaputt machen will ;-)

Edit: Es gibt inzwischen auch auf Kirmes-Plätzen VR!!!!! Dr. Archibald Master of Time nennt sich das Fahrgeschäft und hatte diesen Sommer seine große Premiere gefeiert, zwar mit technischen Problemen, aber der Run war sehr groß gewesen. Stand dieses Jahr in Hamburg und wird wohl nur dort und in London zu finden sein. Würde mich auch interessieren.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Peter Petrelli am 07.11.2017, 16:29]
03.11.2017, 18:31 Uhr Anzeigen
# 43
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 06.06.2006
115 Beiträge
Ich hatte noch keine Brille auf, bin aber vollkommen überzeugt, dass mich eine VR Demo vollkommen begeistern wird. Sobald mir sich die Gelegenheit bietet, werde ich das ausprobieren.

Da sind bei einem Knackpunkt, wo sind denn die Showcases abgesehen von Messen wie der Gamescom, die ich bestimmt nicht besuchen werde?
So lange es keine Roadshows in den Mediamärkten&Co. gibt, wird das auch nicht in der Masse weiter bekannt.

TV Werbung schaue ich z.B. auch nicht, weil ich gar kein TV mehr sehe. Ich habe aber im Netz was über die neue Saturn VR-Werbung gelesen.


Sollte morgen HL 3 VR erscheinen, dann wäre meine Zahlungsbereitschaft weiter hin 300€ Brille mit deutlich besserer Auflösung wie heute verfügbar und 300€ für die Grafikkarte.
In den Massenmarkt geht das erst, wenn der Aufpreis für VR (Brille+Karte) in Summe die 400€ Grenze nicht überschreitet.

Grundsätzlich bin ich gelassen bei der ganzen VR Geschichte, wenn es kommt, dann kommt es und dann werde ich mich nicht absichtlich zurückhalten.
Ich glaube halt einfach nicht an einen schnellen Durchbruch, schon gar nicht vor 2020.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von HL-Burner am 05.11.2017, 13:39]
05.11.2017, 13:37 Uhr Anzeigen
# 44
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 18.05.2011
118 Beiträge
Zitat:
Original von HL-Burner

So lange es keine Roadshows in den Mediamärkten&Co. gibt, wird das auch nicht in der Masse weiter bekannt.


Bei Media Markt gibt oder gab es die Oculus Rift zum Testen. Hab da auch schon
mal durchgeschaut. War ganz nett. Im Moment hab ich die Playstation VR von einem
Freund bei mir liegen. Grafik ist furchtbar, zumindest wenn sie versucht realistisch
rüber zu kommen (Resident Evil). Aber das Spielerlebnis ist einfach nur maximal
geil. Das ist wirklich überhaupt gar nicht mit einem normalen Bildschirm zu vergleichen!
Minigames mit einfacher Grafik wie z.B. auf dem Level von typischen Nintendo
Spielen oder anderen die mit wenigen Polygonen auskommen machen richtig
Bock. Da merkt man die Schwächen mit der Grafik nicht so.

Viele Grüße
13.11.2017, 19:19 Uhr Anzeigen
nach oben
44 Beiträge

Seiten (3):  « 1 2 [3]


Gehe zu:  feed_mini Beiträge: RSS, RSS2, ATOM

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 10 Benutzer online. Davon ist 1 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?