HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 79.653.029 Visits   ›› 18.321 registrierte User   ›› 6 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.786 Themen, 325.118 Beiträge  
    FORUM 

Thema-Ansicht


Forum > Half-Life Portal > News > Steam: Holiday Sale gestartet!
Status: Offen
34 Beiträge
Letzter Beitrag Seiten (3):  « 1 [2] 3 »


Autor Beitrag
# 16
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 06.06.2006
129 Beiträge
Zitat:
Original von Remake...?

Schade finde ich, dass es vom Aussehen her überhaupt nicht an einen Steamsale erinnert. Um ehrlich zu sein, habe ich gestern gar nicht gemerkt das der Sale gestartet ist, da die Steam Frontpage fast gleich aussieht wie einen Tag zuvor.


Ja, das stimmt, so richtig Weihnachtsalestimmung kommt nicht auf. Die Snowglobes aus dem letzten Jahr waren schöner. Oder möchte Valve Feiertagsprofile verkaufen? Bei der Auktion war das Profil ja der teuerste Gegenstand, gibt es so was jetzt noch zu kaufen?

Interessant ist auch, dass kein Bezug auf Weihnachten genommen wird. War das früher auch schon so? Sind das "Globalisierungsgründe" so ähnlich wie "Wintermarkt statt Weihnachtsmarkt"?
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von HL-Burner am 19.12.2014, 12:04]
19.12.2014, 12:04 Uhr Anzeigen
# 17
Nachricht offline
Alien Grunt
4.294 Punkte
Dabei seit: 07.11.2007
1.697 Beiträge
Etwas "Verschenken" in Form von "Auktion" kann man nicht mehr "Verschenken" nennen. Leute haben teils mehr Geld für die Titel ausgegeben als das Spiel selber (Erinnert ihr euch noch an CS:GO für ~50€?). Auktionen kann man nicht wirklich Verschenken nennen, da man dort trotzdem noch zahlen muss. Eher hat Valve die Titel "geschenkt" bekommen und vergibt sie nun in Form von Auktionen, das ist aber alles. Allein schon die Einführung dieser neuen... "Währung" - ist der größte Beweiß dafür das es keine reine Verschenkaktion ist. Unteranderem auch wegen der "Gebühr", die auch vorhin genannt wurde. Valve fügt eine neue Währung ein, die auf dem Markt verkauft wird und dessen Gebühren geht wieder direkt in Valve's Taschen. Verschenken? Wo?

Zudem, nur weil man mit diesem neuen Item namens "Gem(s) / Edelstein(e)" Spiele erhalten kann heißt es nicht das man sie geschenkt bekommen. Diese Edelsteine sind nicht kostenlos, sondern dienen eher als eine neue Art Währung für spezifische Felder, sowie "Credits" bei manchen Spielen oder F2P MMOs, die man durch Echt-Geld kaufen muss. Schließlich stellt man die Edeltseine aus Steam Items (Hintergründe, Emoticons, Karten) her, und diese haben auch einen Wert. Darum ist es eher ein Handel bzw. Verkauf. Man verhandelt/ verkauft Gegenstände und erhält dafür die Währung.

Zitat:
Original von Trineas

Valve hat in den letzten paar Tagen gerade 200.000 Spiele verschenkt...


Wenn die Entwickler diese Spiele bereitgestellt haben, dann sind es SIE die diese Spiele verschenken, Valve selber nicht wirklich, da sie diese erst kaufen müssten. Und selbst wenn Valve ihnen einen Anteil geben, wird diese von dem Verkauf der Gems bezahlt.

TL;DR:
Dieses reine "Verschenken" in Form von "Auktionen" ist nur reine Fassade. Verschenkt wurde rein garnichts in Realität... zumindest nicht kostenlos.
[Beitrag wurde 4x editiert, zuletzt von Light08 am 19.12.2014, 14:01]
19.12.2014, 13:48 Uhr Anzeigen
# 18
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 17.04.2008
244 Beiträge
Da fand ich das mit den Stück Kohle usw noch besser, da man zwischendurch ein paar ältere Titel von Valve geschenkt bekam, wenn mich die Erinnerung nicht trübt.
19.12.2014, 16:01 Uhr Anzeigen
# 19
Nachricht offline
Alien Grunt
3.425 Punkte
Dabei seit: 09.10.2009
1.324 Beiträge
verschenkt würde ich die Auktion auch nicht nennen.... Allein durch die Marketaktivität hat Valve an der Auktion mehr als genug verdient....
Die ganzen 3 Cent gegtenstände bei denen Valve 2 Cent einsteckt. Genauso die 1000er Gem Säcke die gehandelt wurden... hab für ca 12 Euro Gems geholt und davon gingen ca 2 - 3 Euro an Valve... Und ich bin nicht der einzige der das gemacht hat.... Da ist mehr als genug für Valve rumgekommen.

Der zusätzliche Effekt ist auch noch das in den Datenbanken von Valve nun weniger Gegenstände verwalten werden müssen was diese wahrscheinlich entlastet.
19.12.2014, 16:16 Uhr Anzeigen
# 20
Nachricht offline
Ichthyosaur
11.445 Punkte
Dabei seit: 23.12.2007
4.157 Beiträge
Ich muss mal kurz was klar stellen, was die Market Preise angeht:

Valve kriegt soviel ich weiß nur 5% pro item und die reinen Entwickler bekamen (glaube ich!) 10%.

Jedoch wird aufgerundet, so fall man ein item mit 0,03€ reinstellt sieht es so aus:

0,01€ an den Entwickler
0,01€ an Valve
0,01€ an den Verkäufer

Somit keine 2 cent an Valve sondern nur 1.

Aber ich muss trotzdem der großteiligen Meinung hier zustimmen.

Diese "Auktion" war nicht verschenkt, zumindest nicht großteilig.

Wie schon angemerkt wurde, wurden einen ganzen haufen Items und "Säcke" auf dem Market vertrieben, wodurch Valve auch kräftig mitverdient hat.

Und Ihr (HLP) habts doch selbst umgerechnet wie viel wert so ein gem wäre und wie viel in Real geld auf die Spiele geboten wurde. Vll. ist da nur ein teil aus den (bereits im Inventar bestandenen) Items heraus entszanden. Aber ich bin mir sicher ein großteil wurde gekauft.

Verschenkt wird nichts mehr. Find ich in dem Sinne auch nicht schlimm muss ich dazu sagen, habe mich an den Aktionen nie sonderlich beteiligt. Und ich kanns Valve nicht verübeln. Bei der Masse an Spielen und Spielern, kann man nicht einfach das gesamte Sortiment an Spielern schenken. Das geht nicht, das wäre inzwischen viel zu viel geld Verlust.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Drakon am 19.12.2014, 18:34]
19.12.2014, 18:32 Uhr Anzeigen
# 21
Nachricht offline
Shock Trooper
7.169 Punkte
Dabei seit: 28.06.2008
2.500 Beiträge
Zitat:
Original von Trineas

Und trotzdem hat Valve die Spiele verschenkt und kein Geld dafür erhalten. Die Gems sind ja kein neues Geld das in das System gespült wurde, sondern die entstanden, indem Leute ihre kostenlos erhaltenen Items umgewandelt haben.


This.

Und auch wenn Valve daran verdient hat, ist es doch trotzdem ein Schenken. Wenn ein Spiel um 50% reduziert, dann ist die Hälfte des Preises geschenkt, trotzdem kann ein Verkäufer mehr verdienen, weil sich die Menge der verkauften Artikel erhöht. Trotzdem hat das einzelne Individuum, der Käufer, ein Geschenk erhalten.
Zudem sind Geschenke nie wirklich ohne Gegenleistung, da man für Geschenke auch nicht-monetäre Gegenwerte bekommt, wie Vertrauen, Respekt, Status und/oder Sozialkapital, also die Fähigkeit, aus seinen Beziehungsnetzen eigene Vorteile zu erlangen.
[Beitrag wurde 3x editiert, zuletzt von Zockerfreak112 am 19.12.2014, 18:45]
19.12.2014, 18:41 Uhr Anzeigen
# 22
HLP - Programmierer
Nachricht offline
Hound Eye
228 Punkte
Dabei seit: 28.09.2011
258 Beiträge
Zitat:
Original von Paul (Bademeister)

Der zusätzliche Effekt ist auch noch das in den Datenbanken von Valve nun weniger Gegenstände verwalten werden müssen was diese wahrscheinlich entlastet.


Valve speichert eine vollständige Transaktionshistory, das heißt, dass für jedes gehandeltes Item ein neuer (und wahrscheinlich sogar größerer) Datenbankeintrag hinzukommt.
Außerdem fallen für den Markt schätzungsweise deutlich mehr Kosten an, als für die einfache Speicherung von Gegenständen in einer sehr einfach gehaltenen Datenbank.

Deshalb würde ich deine Begründung nur teilweise unterstreichen (da es auch Items gibt, die direkt umgewandelt wurden), aber deine Kernaussage ist trotzdem wahr, denn: mit dem Markt lässt sich Geld verdienen.


On topic:

Valve hat im Voraus nicht gewusst, wie sich das Versteigern der Spiele mit Gems genau auf die Ökonomie des Marktes auswirkt. Als rational denkender Mensch muss man davon ausgehen, dass die Leute abwägen, ob sie auf einmal mehr für Spiele ausgeben, als im Sale. Deshalb hätte es auch sein können, dass kaum die Nachfrage nach Edelsteinen existiert, mit der Folge, dass Valve an der Aktion vielleicht nicht einmal verdient hätte.

Ich finde, dass es immer so dargestellt wird, als würde Valve die Konsumenten ausrauben. Aber jeder, der sich irgendetwas im Markt kauft, tut das freiwillig und ist demnach auch bereit, die Gebühr an Valve zu entrichten, was auch fair ist, denn schließlich betreiben sie diesen Service auch.
Außerdem wird nur mit Luxusgütern gehandelt, also Waren, die nicht für eine existentielle Grundlage notwendig sind. Deshalb kann ich das gar nicht nachvollziehen.
[Beitrag wurde 3x editiert, zuletzt von Mator am 19.12.2014, 20:20]
19.12.2014, 20:14 Uhr Anzeigen
# 23
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 14.09.2012
74 Beiträge
Hallo zusammen, ich hab zwanzig dieser Edelsteine im Inventar, kann damit aber recht wenig anfangen, da sie nicht ansatzweise für ein Booster Pack reichen und ich mir mit Sicherheit keine weiteren Gegenstände zur Umwandlung amschafen werde. Vielleicht sammelt ja jemand hier und kann die gebrauchen? Ich würde sie gerne herschenken, da ich sie aus meinem Inventar loshaben möchte. Könnt mir ja gerne ne Trading-Anfrage schicken oder wenn das nicht geht, per PN... Handelbar sind die Dinger doch oder?

[edit] und sind weg :cool:
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Chainworm666 am 20.12.2014, 16:41]
19.12.2014, 20:58 Uhr Anzeigen
# 24
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 10.09.2012
59 Beiträge
Zitat:
Original von Trineas

Am Ende bleibt: Die Spieler haben nun 200.000 neue Spiele. Valve hat daran nichts verdient.


Sorry, aber das ist unsinn!
Die Karten verkaufen sich schneller und heftiger als jemals zuvor, vom Verkauf bekommt Valve eine Menge.
Bei einer Karte von nur 4 cent wert, behält Valve 2 cent. Bei 3 cent verkauf, sogar 2 cent und der Verkäufer 1 cent...
Rede Valve doch nicht schön, die machen das sicher nicht aus der Liebe zum Fest... :rolleyes:

Zitat:
Original von Trineas

Das 200.000 Spiele versteigert wurden


Vielleicht solltest du auch erwähnen, dass es sich dabei um uralte oder zumindest billige Spiele handelt.
Weder ein Lords of the Fallen noch andere "neuere Titel"
[Beitrag wurde 2x editiert, zuletzt von A312 am 19.12.2014, 21:46]
19.12.2014, 21:44 Uhr Anzeigen
# 25
Nachricht offline
Ichthyosaur
11.445 Punkte
Dabei seit: 23.12.2007
4.157 Beiträge
Zitat:
Original von A312

Zitat:
Original von Trineas

Am Ende bleibt: Die Spieler haben nun 200.000 neue Spiele. Valve hat daran nichts verdient.


Sorry, aber das ist unsinn!
Die Karten verkaufen sich schneller und heftiger als jemals zuvor, vom Verkauf bekommt Valve eine Menge.
Bei einer Karte von nur 4 cent wert, behält Valve 2 cent. Bei 3 cent verkauf, sogar 2 cent und der Verkäufer 1 cent...
Rede Valve doch nicht schön, die machen das sicher nicht aus der Liebe zum Fest... :rolleyes:


Ich hatte es in meinem Kommentar eine Seite vorher schon erwähnt, aber diese Rechnung ist NICHT richtig.

5% Des Verkaufspreises gehen an Valve
10% davon gehen an den Spieleentwickler

Die restliche 85% gehen an den Verkäufer.

Das problem ist eben die Aufrundung. Deshalb sind es eben bei einem Gegenstand der 4 cent wert ist, 2 cent gebühren da:

0,01€ an Valve
0,01€ an den Entwickler
0,02€ an den Verkäufer.

Und bei 3 cent wert:

0,01€ Valve
0,01€ Entwickler
0,01€ Verkäufer
20.12.2014, 02:07 Uhr Anzeigen
# 26
Nachricht offline
Bullsquid
2.370 Punkte
Dabei seit: 16.02.2006
715 Beiträge
Mir gefällt sehr gut das man nur noch einmal am Tag voten muss(!) und dann jedes mal eine Trading Card erhält und nicht alle 8 Stunden vorbei schauen muss um auch ja keine Karte zu verpassen.

Zitat:
Original von Mator

Ich finde, dass es immer so dargestellt wird, als würde Valve die Konsumenten ausrauben. Aber jeder, der sich irgendetwas im Markt kauft, tut das freiwillig und ist demnach auch bereit, die Gebühr an Valve zu entrichten, was auch fair ist, denn schließlich betreiben sie diesen Service auch.
Außerdem wird nur mit Luxusgütern gehandelt, also Waren, die nicht für eine existentielle Grundlage notwendig sind. Deshalb kann ich das gar nicht nachvollziehen.


Richtig. Wer außerdem in der Vergangenheit dem ein oder anderen Vortrag von Valve Mitarbeitern aufgepasst hat der weiß das Valve den Marktplatz u.a. auch dafür nutzt um Forschung zu betreiben und genau zu diesem Zweck sogar einen Ökonom eingestellt hat.

Valve-Ökonom analysiert Item-Handel

Es ist also nicht sehr unwahrscheinlich dass die Versteigerungs-Aktion in erster Linie als Experiment diente.
[Beitrag wurde 3x editiert, zuletzt von Sven58 am 20.12.2014, 07:34]
20.12.2014, 03:42 Uhr Anzeigen
# 27
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 04.07.2014
31 Beiträge
alter was ist denn los bei euch? Ist doch scheiss egal obs geschenkt ist oder nicht ....... Ihr kommt total vom eigentlichen Thema ab.
Dass Steam Sales immer unspannender werden liegt meiner Meinung nach einfach nur dadran dass man viele Spiele einfach schon besitzt und das merken die meisten irgendwie nicht. Weil vorher hat man sich immer auf die nächste Sale-Welle gefreut weil vielleicht etwas dabei ist, aber jetzt gibt es für mich z.b. eh nur noch 2 Spiele die ich holen will. Dafür kann der Sale aber nichts.
Bei den ganzen Gewinn-Aktionen mit Wunschlisten usw. war wie jemand schon gesagt eh fast unmöglich zu gewinnen, die können also ruhig weg.
Solange die Preise gut reduziert sind erfüllt der Sale seinen Job.

Echt anstrengend auf Valve-Seiten rumzuhängen ... da gibt es immer die Valve-Hasser, die alles schlimm reden was die machen, aber auch die Valve-"fanboys" die alles schön reden was die machen.
Ich liebe Valve, aber man muss auch mal realistisch bleiben, die Auktion haben sie vor allem deswegen gemacht damit die ganzen Müll Items aus den Inventaren der Leute verschwinden, mehr Gründe für den Kauf von Trading Cards existieren und eine weitere Möglichkeit gibt Booster Packs herzustellen.
20.12.2014, 20:16 Uhr Anzeigen
# 28
Nachricht offline
Bullsquid
1.167 Punkte
Dabei seit: 05.02.2005
389 Beiträge
Zitat:
Original von crowbar-

alter was ist denn los bei euch? Ist doch scheiss egal obs geschenkt ist oder nicht ....... Ihr kommt total vom eigentlichen Thema ab.
Dass Steam Sales immer unspannender werden liegt meiner Meinung nach einfach nur dadran dass man viele Spiele einfach schon besitzt und das merken die meisten irgendwie nicht. Weil vorher hat man sich immer auf die nächste Sale-Welle gefreut weil vielleicht etwas dabei ist, aber jetzt gibt es für mich z.b. eh nur noch 2 Spiele die ich holen will. Dafür kann der Sale aber nichts.


Da geb ich dir Recht, seit man direkt sieht welche Spiele man bereits in der Library hat, wird das einem noch etwas bewusster. Es gibt aber auch einige (subjektiv) uninteressante Spiele, die seit Jahren bei solchen Deals auftauchen, weshalb das alles nicht mehr so super aufregend ist, wie es vielleicht einmal war.

Zitat:
Echt anstrengend auf Valve-Seiten rumzuhängen ... da gibt es immer die Valve-Hasser, die alles schlimm reden was die machen, aber auch die Valve-"fanboys" die alles schön reden was die machen.
Ich liebe Valve, aber man muss auch mal realistisch bleiben, die Auktion haben sie vor allem deswegen gemacht damit die ganzen Müll Items aus den Inventaren der Leute verschwinden, mehr Gründe für den Kauf von Trading Cards existieren und eine weitere Möglichkeit gibt Booster Packs herzustellen.


Na ich glaube wirkliche Valve Hasser gibt es hier eher keine, vielmehr ist es Jammern auf hohem Niveau, was ja immerhin auch ein Ausdruck dafür ist, dass Valve und Co einem nicht völlig gleichgültig sind. Außerdem hat es ja einen gewissen Unterhaltungswert die Valve'schen Aktionen zu interpretieren und bspw. nebenbei neue Hl3 Releasedates aus obskuren (Des)informationshäppchen herzuleiten.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von phreazer am 23.12.2014, 17:33]
23.12.2014, 17:32 Uhr Anzeigen
# 29
Nachricht offline
Vortigaunt
935 Punkte
Dabei seit: 10.01.2008
341 Beiträge
Valve hasser? ich glaube nicht, nur weil jemand hier kritisch Gegenüber dem steht was Valve macht und nicht alles abnickt, hasst er sie nicht gleich. EA schlachtet ihre Spielereihen aus und released sie im Akkord während Valve Steam ausnimmt wie eine Weihnachtsganz um sich zu finanzieren, also was solls. Zumindest habe ich persönlich mehr von EA, Ubisoft & co als von Valve, denn auch wenn zB FarCry 4 im Prinzip FarCry 3 mit ner andern Map ist, find ich es trotzdem kein schlechtes Spiel wo hingegen ich von Bildchen, Hüten oder was es sonst da noch alles gibt nichts habe.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Blowfish am 24.12.2014, 09:43]
24.12.2014, 09:42 Uhr Anzeigen
# 30
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 06.06.2006
129 Beiträge
So, das war es nun mit dem Weihnachtssale, zumindest kommt nichts mehr neues.
Ein paar Sachen habe ich mir dennoch geholt, auch wenn der Sale allgemein wohl nicht so berauschend war. Bin unter 20€ geblieben.

Gefehlt haben auf jeden Fall die Flash Sales und Abstimmungen alle acht Stunden. Das war in der Vergangenheit deutlich spannender. So habe ich ein mal pro Tag kurz reingeschaut.
31.12.2014, 21:10 Uhr Anzeigen
nach oben
34 Beiträge

Seiten (3):  « 1 [2] 3 »


Gehe zu:  feed_mini Beiträge: RSS, RSS2, ATOM

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 6 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?