HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

TF2 Crafting

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook

›› Willkommen!   ›› 92.466.778 Visits   ›› 18.317 registrierte User   ›› 6 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.788 Themen, 325.173 Beiträge  
    FORUM 

Thema-Ansicht


Forum > Half-Life Portal > News > Steam: Verbraucherschutz mahnt Valve ab
Status: Offen
180 Beiträge
Letzter Beitrag Seiten (12):  « 1 ... 6 7 [8] 9 10 ... 12 »


Autor Beitrag
# 106
fsp
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 18.09.2012
190 Beiträge
Zitat:
Original von Alryx

...und übrigens:
Die Tatsache, dass die Verbraucherzentrale durchsetzen wollte/will, dass man "gebrauchte" & an eine Onlineplattform wie Steam & Co. gebundene Spiele weiterverkaufen kann, zeigt mir, dass diese nicht zwangsläufig im Sinne der Spielerschaft handelt.


Wieso nicht? Würdest du nicht gerne Spiele weiterverkaufen können? Es geht hier nicht darum ob du es tatsächlich machen würdest, ich hab auch noch nie eins verkauft, aber hier geht es um die Möglichkeit es überhaupt tun zu können.
Ein Spiel weiterverkaufen zu können ist eindeutig ein positiver Effekt für den User.
19.09.2012, 02:40 Uhr Anzeigen
# 107
Nachricht offline
Barnacle
373 Punkte
Dabei seit: 06.09.2012
464 Beiträge
Zitat:
Original von Lamarr

Weil es extrem angesagt ist, sich als aufgeklärt-kritischer Verbraucher zu profilieren, der eine kategorische Skepsis gegenüber allen online getätigten Käufen und Vertragsbindungen hegt.


Ja, wahrscheinlich genauso wie es extrem angesagt ist, sich als der große Gedankenleser-Durchblicker-Forenheld profilieren zu wollen, was?

:rolleyes:

PS: Mich wundert es ehrlich gesagt sehr, weshalb Trineas hier zwar auf einen kurzen Kommentar bezüglich des Steam Hacks eingeht, aber rein garnichts zum Statement von "theorigin" sagt.

Sonst kommen ständig Updates zu News. Aber wenn sich hier schon jemand, über den offensichtlich falsche Behauptungen aufgestellt wurden hier anmeldet um sich zu rechtfertigen (was er nicht müsste) und dann nicht ein einziges Wort darüber verloren wird ist das schon sehr bezeichnend. Normalerweise würde eine kleine Korrektur genügen, statt dessen gibts eine mitternächtliche Kolumne...
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von HorstMcDonald am 19.09.2012, 10:43]
19.09.2012, 10:39 Uhr Anzeigen
# 108
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 12.05.2012
47 Beiträge
Zitat:
Original von HorstMcDonald

PS: Mich wundert es ehrlich gesagt sehr, weshalb Trineas hier zwar auf einen kurzen Kommentar bezüglich des Steam Hacks eingeht, aber rein garnichts zum Statement von "theorigin" sagt.


Wundert mich eigentlich nicht. Warum sollte er? "theorigin" könnte ja sonstwer sein. Wär nicht das erste mal das Trolls sich hier anmelden. Zumahl er auf ähnliche Aussagen bereits eingegangen ist. Er hat vermutlich auch noch anderes zu tun. Im Übrigen, wenn man jetzt anfängt jeden hier wegen seines Namens für bare Münze zu nehmen, seh ich schon die nächsten Accs: "G0rD0nFrEeM4n"; "Gaben" und natürlich "Je5u5".
19.09.2012, 15:07 Uhr Anzeigen
# 109
HLP - Redakteur
Nachricht offline Admin
Ichthyosaur
12.975 Punkte
Dabei seit: 21.07.2004
3.582 Beiträge
Zitat:
Original von Flutterguy

[...] seh ich schon die nächsten Accs: "G0rD0nFrEeM4n"; "Gaben" und natürlich "Je5u5".


Der echte Gabe ist aber tatsächlich bei uns angemeldet ;)
19.09.2012, 15:23 Uhr Anzeigen
# 110
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 20.08.2009
110 Beiträge
Zitat:
Original von Jasiri

Zitat:
Original von Flutterguy

[...] seh ich schon die nächsten Accs: "G0rD0nFrEeM4n"; "Gaben" und natürlich "Je5u5".


Der echte Gabe ist aber tatsächlich bei uns angemeldet ;)


Fake! Gabe ist doch keine Frau, oder? :plotting:
19.09.2012, 15:54 Uhr Anzeigen
# 111
Nachricht offline
Barnacle
373 Punkte
Dabei seit: 06.09.2012
464 Beiträge
Zitat:
Original von Flutterguy

Wundert mich eigentlich nicht. Warum sollte er? "theorigin" könnte ja sonstwer sein.


Weil er ihn in seinem eigenen Artikel erwähnt (und dazu auch noch falsch zitiert). Zur Feststellung ob es der Richtige ist genügt eine einfach Kontaktaufnahme per E-Mail, Telefon oder über die Website von theorigin. Sowas zählt zu den Grundlagen für echten Journalismus. Bei den ganzen Reaktionen hier hätte er damit etwas Reife zeigen können. Ich glaube, durch das totschweigen schadet er dem Ansehen von hlportal.de ziemlich stark. Schau Dir nur mal die ganzen kritischen Kommentare an. Und das sind allein nur die Leute, die sich die Mühe machen überhaupt etwas zu schreiben.
19.09.2012, 16:18 Uhr Anzeigen
# 112
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 17.09.2012
138 Beiträge
Das mit dem Totschweigen hat er aber auch noch nie anders gemacht. Was sollter er auch sonst machen. Eingestehen, das ihm ein Fehler unterlaufen ist? Seine News "berichtigen"? Wo denkst du nur hin...
19.09.2012, 17:59 Uhr Anzeigen
# 113
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 10.09.2012
29 Beiträge
In diesem Zusammenhang bin ich auf was echt lustiges gestoßen.

Wenn man bei Google nach trineas sucht, schlägt google das schlagwort FANBOY vor. Das ist ja fast so dragisch wie bei Frau Wulff.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Orgie am 19.09.2012, 19:44]
19.09.2012, 19:44 Uhr Anzeigen
# 114
Nachricht offline
Bullsquid
1.286 Punkte
Dabei seit: 11.01.2009
489 Beiträge
MORE OFFTOPIC GUYS MORE OFFTOPIC. Unterhaltet euch über die News oder lasst es bleiben...
19.09.2012, 20:18 Uhr Anzeigen
# 115
Nachricht offline
Hound Eye
196 Punkte
Dabei seit: 13.02.2011
511 Beiträge
Zitat:
Original von fsp

Zitat:
Original von Alryx

...und übrigens:
Die Tatsache, dass die Verbraucherzentrale durchsetzen wollte/will, dass man "gebrauchte" & an eine Onlineplattform wie Steam & Co. gebundene Spiele weiterverkaufen kann, zeigt mir, dass diese nicht zwangsläufig im Sinne der Spielerschaft handelt.


Wieso nicht? Würdest du nicht gerne Spiele weiterverkaufen können? Es geht hier nicht darum ob du es tatsächlich machen würdest, ich hab auch noch nie eins verkauft, aber hier geht es um die Möglichkeit es überhaupt tun zu können.
Ein Spiel weiterverkaufen zu können ist eindeutig ein positiver Effekt für den User.


Nicht, wenn das den Spielemarkt negativ beeinflusst.

1.

bei einem in rein digitaler Form erworbenen Spiel gibt es keine Abnutzungserscheinungen also "gebraucht" = "neuwertig"!

2.
ein Wiederverkauf geht zumindest rein theoretisch einfacher von Statten (kein Verpacken etc. und man kann alles bequem mit ein paar Mausklicks machen), sofern es Spieleplattformen wie Steam unkompliziert umsetzen würden.

3.

keine Transportkosten!

4.
Käufer müssen keine Wartezeit (Postweg) in Kauf nehmen und können ebenfalls alles bequem am Rechner machen.

Diese 4 Punkte machen den Wiederverkauf von Spielen im Vergleich zu damals, als es noch kein Steam gab, weit attraktiver.
Die Umsatzeinbußen für die Entwickler wären entsprechend weit höher, was letztendlich die Qualität, Vielfalt, den Innovationsgrad & die Anzahl an Spielen negativ beeinflusst (speziell SinglePlayerSpiele).

Ein Wiederverkaufssystem würde auch bedeuten, dass man einfach mal seinen Freunden hintereinander ein Spiel "borgt"...um es, nachdem es alle interessierten Freunde durchgespielt haben, wieder zu bekommen und dann evt. weiterzuverkaufen.

Heute sagt man noch:
"das ist ein tolles Spiel! ich kann's dir nur empfehlen zu kaufen!"

mit Wiederverkaufssystem:
"das ist ein tolles Spiel! Hier hast es für 2-3 Wochen!...transferier es mir einfach zurück, wenn du's durchgespielt hast"

Ich hab noch nie ein Spiel wieder verkauft, aber mit dem System könnte & würde ich mir ein Spiel für 50€ kaufen...dieses in paar Stunden oder Tagen durchzocken und für 45-50€ wieder verkaufen.
Und wenn ich nach Monaten oder Jahren mal wieder Lust auf das Spiel hab, kauf ich es mir für lau.
Hab ich's auch noch mit einem speziellen Angebot erworben (2 Vollpreistitel zum Preis von einem), könnte ich damit sogar noch Gewinn machen bzw. würde es solche Angebote dann nicht mehr geben.

Also Nein...dieses System sehe ich nicht als Gewinn für die Verbraucher...am Ende verlieren beide Seiten...die Entwickler & die Spielerschaft.

Ich kann es mir höchstens in Verbindung mit einer befristeten Accountkopplung vorstellen von vielleicht 1-2 Jahren...nach Ablauf dieser Zeit kann man's verkaufen und der neue Käufer müsste ebenfalls eine bestimmte Frist ablaufen lassen, bis er es ebenfalls wiederverkaufen kann...aber gewissen Menschen wäre das mit Sicherheit immernoch nicht genug, aber trotzdem immerhin ein guter Kompromiss, denke ich.


Was die persönlichen Angriffe einiger Leute hier anbelangt, finde ich die weitaus schlimmer & verachtenswerter, als das was ihr Trineas vorwerft.
Euer Verhalten & eure Stimmungsmache ist nicht nur unreif & lässt jegliche Selbstreflexion vermissen, sondern nervt auch zunehmend.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Alryx am 20.09.2012, 02:05]
20.09.2012, 02:04 Uhr Anzeigen
# 116
fsp
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 18.09.2012
190 Beiträge
Zitat:
Original von Alryx

Nicht, wenn das den Spielemarkt negativ beeinflusst.

1.

bei einem in rein digitaler Form erworbenen Spiel gibt es keine Abnutzungserscheinungen also "gebraucht" = "neuwertig"!


Gebraucht ist jetzt dein Begriff den du verwendet hast. Auch bei herkömmlichen Retail-Verkäufen ändert sich das Spiel ansich nicht. Der digitale Code bleibt ja in jedem Fall derselbe. Was aber nicht bedeutet, dass ein Spiel ansich altert. Doom 1 ist heute betrachtet ein altes, veraltetes und wahrscheinlich von einigen Leuten auch "gebrauchtes" Spiel. Man sollte hier nicht auf dem Begriff rumreiten, aber Spiele altern einfach inhaltlich, nicht die Hülle.

Zitat:
Original von Alryx

2.
ein Wiederverkauf geht zumindest rein theoretisch einfacher von Statten (kein Verpacken etc. und man kann alles bequem mit ein paar Mausklicks machen), sofern es Spieleplattformen wie Steam unkompliziert umsetzen würden.

3.

keine Transportkosten!

4.
Käufer müssen keine Wartezeit (Postweg) in Kauf nehmen und können ebenfalls alles bequem am Rechner machen.


Hier könnte man einfach eine Wartezeit (1-2 Wochen?) einführen ehe das Produkt wieder verwendet werden kann einführen.

Zitat:
Original von Alryx

Diese 4 Punkte machen den Wiederverkauf von Spielen im Vergleich zu damals, als es noch kein Steam gab, weit attraktiver.
Die Umsatzeinbußen für die Entwickler wären entsprechend weit höher, was letztendlich die Qualität, Vielfalt, den Innovationsgrad & die Anzahl an Spielen negativ beeinflusst (speziell SinglePlayerSpiele).


Ob und wie der Umsatz tatsächlich leiden würde, kann man wohl schwere berechnen und voraussagen. Ist wie bei den Statistiken zu Raubkopien, im Grunde ein Hätte-Würde-Könnte.

Zitat:
Original von Alryx

Ein Wiederverkaufssystem würde auch bedeuten, dass man einfach mal seinen Freunden hintereinander ein Spiel "borgt"...um es, nachdem es alle interessierten Freunde durchgespielt haben, wieder zu bekommen und dann evt. weiterzuverkaufen.

Heute sagt man noch:
"das ist ein tolles Spiel! ich kann's dir nur empfehlen zu kaufen!"

mit Wiederverkaufssystem:
"das ist ein tolles Spiel! Hier hast es für 2-3 Wochen!...transferier es mir einfach zurück, wenn du's durchgespielt hast"


Was auch heute noch so gemacht wird, sogar noch einfacher. Früher borgte man die Speichermedien, (oder kopierte sie einfach), heute verleiht man den Steamaccount, auch wenn das nicht "erlaubt" ist, kann man es sehr schwer nachweisen. IP-Adressen sind nicht geeignet einen Benutzer dauerhaft zu identifizieren, allein wenn man Steam am Handy nutzt hat man mitunter 10 verschiedene IPs weil alles genatet wird. Aber das führt jetzt zu sehr zu OT.

Zitat:
Original von Alryx

Ich hab noch nie ein Spiel wieder verkauft, aber mit dem System könnte & würde ich mir ein Spiel für 50€ kaufen...dieses in paar Stunden oder Tagen durchzocken und für 45-50€ wieder verkaufen.
Und wenn ich nach Monaten oder Jahren mal wieder Lust auf das Spiel hab, kauf ich es mir für lau.
Hab ich's auch noch mit einem speziellen Angebot erworben (2 Vollpreistitel zum Preis von einem), könnte ich damit sogar noch Gewinn machen bzw. würde es solche Angebote dann nicht mehr geben.


Wird auch heute schon gemacht. Steamgifts günstig einkaufen, handeln, am Ende für mehr aussteigen. Hab CS:GO Betakeys gegen Spiele gehandelt die ich heute noch spielen kann. Freund von mir hat ihn gegen Mafia 2 eingetauscht.

Zitat:
Original von Alryx

Was die persönlichen Angriffe einiger Leute hier anbelangt, finde ich die weitaus schlimmer & verachtenswerter, als das was ihr Trineas vorwerft.
Euer Verhalten & eure Stimmungsmache ist nicht nur unreif & lässt jegliche Selbstreflexion vermissen, sondern nervt auch zunehmend.


Stimmt, dennoch gibt es hier gute Beiträge, zB von Theorigin, der komplett ignoriert wurde, obwohl sachlich argumentiert wurde.
20.09.2012, 05:29 Uhr Anzeigen
# 117
Nachricht offline
Barnacle
373 Punkte
Dabei seit: 06.09.2012
464 Beiträge
Zitat:
Original von Orgie

In diesem Zusammenhang bin ich auf was echt lustiges gestoßen.

Wenn man bei Google nach trineas sucht, schlägt google das schlagwort FANBOY vor. Das ist ja fast so dragisch wie bei Frau Wulff.


Hmmm, sogar Google sieht das so.^^

Wobei ich das Wort "Fanboy" nicht wirklich schlimm finde. Schließlich ist das ja ein Portal von Fans für Fans. Von daher passt es doch prima. Lediglich die Objektivität der Berichterstattung müsste verbessert werden. Ansonsten gibts kaum was zu meckern.
20.09.2012, 11:25 Uhr Anzeigen
# 118
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 27.07.2012
9 Beiträge
Zitat:
Original von HorstMcDonald

PS: Mich wundert es ehrlich gesagt sehr, weshalb Trineas hier zwar auf einen kurzen Kommentar bezüglich des Steam Hacks eingeht, aber rein garnichts zum Statement von "theorigin" sagt.


True dat. Mich wundert's auch.
[Beitrag wurde 2x editiert, zuletzt von ThePaSch am 20.09.2012, 15:12]
20.09.2012, 15:11 Uhr Anzeigen
# 119
Nachricht offline
Barnacle
492 Punkte
Dabei seit: 18.10.2007
113 Beiträge
Hab den Thread jetzt erst gefunden und fand die sehr sachlichen Beiträge der "anderen Seite" äußerst aufschlussreich. Schade, dass die Möglichkeit des Dialogs von Seiten des hlp nicht aufgegriffen wurde und stattdessen auf weniger sachliche und vermutlich einfacher zu widerlegende Vorwürfe reagiert wird.

Ein offener Dialog würde letztlich die Integrität eines solch einflussreichen Portals stärken und es um einiges seriöser wirken lasen, gerade im Hinblick auf Themen, die Valve/Steam mal von einer anderen Seite beleuchten.
01.10.2012, 04:22 Uhr Anzeigen
# 120
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 17.09.2012
138 Beiträge
Zitat:
Original von oWn4g3

Ein offener Dialog würde letztlich die Integrität eines solch einflussreichen Portals stärken und es um einiges seriöser wirken lasen, gerade im Hinblick auf Themen, die Valve/Steam mal von einer anderen Seite beleuchten.


Das scheint hier gar nicht das Ziel zu sein. Auch in vergangenen ähnlichen Diskussionen wurde zu sachlichen Argumenten der Kritiker geschwiegen, und nur diejenigen aufgegriffen, die vielleicht etwas unglücklich formuliert oder überstürzt dahingeschrieben wurden. Da wird man zum Troll deklariert und Kommentare gelöscht und/oder Accounts gebannt.
Kritik, und sei sie noch so sachlich und konstruktiv formuliert, ist hier noch hie auf offene Ohren gestoßen. Entweder wird sie einfach ignoriert bzw totgeschwiegen, oder durch geeignete Maßnahmen unterbunden.
Das gute daran ist, das man sich aufgrund dessen ein gutes Bild darüber machen kann, wie Communitynah dieses Portal wirklich ist. Auch lässt dich dadurch die Wertigkeit der News und Beiträge (Kollumnen) ganz anders einordnen. Vielleicht ist das ja so gewollt...
02.10.2012, 18:08 Uhr Anzeigen
nach oben
180 Beiträge

Seiten (12):  « 1 ... 6 7 [8] 9 10 ... 12 »


Gehe zu:  feed_mini Beiträge: RSS, RSS2, ATOM

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 6 Benutzer online. Davon ist 1 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?