HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 73.037.617 Visits   ›› 18.323 registrierte User   ›› 7 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.767 Themen, 324.919 Beiträge  
    FORUM 

Thema-Ansicht


Forum > Mods > Source Mods > Lamarrs Mod-Reviews
Status: Sticky
37 Beiträge
Letzter Beitrag Seiten (3):  [1] 2 3 »


Autor Beitrag
# 1
Nachricht offline
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Lamarrs Mod-Reviews
Da es schier unüberschaubar viele Mods gibt, aber nur wenig gute, möchte ich in diesem Thread die Mods, die ich gespielt habe vorstellen und bewerten.
Eine bestimmte Ordnung gibt es nicht, die Reihenfolge ist zufällig.
Ich werde diesen Thread immer wieder editieren und eine "Top Liste" in den ersten Beitrag machen.
All diese Mods sind in der ModDB von HLP zu finden.

Singpleplayer

Dear Esther 5 von 5 Bahnbrechende Mod
Half-Life 2: Riot Act 5 von 5
Penetration 4,5 von 5
Mission Improbable 4,5 von 5
Dawn 4 von 5
Mistake of Pythagoras 4 von 5
Powerstation 17 4 von 5
City 5 3 von 5
7plus1 2 von 5


Multiplayer

Kreedz Climbing 5 von 5

Alle User sind dazu eingeladen, ihre eigene Meinung zu posten. Eindrücke, Kritik an der Bewertung etc sind willkommen.

Anders als bei den HLP Mod Reviiews wird hier - wieder Name ja andeutet - mehr meine Subjektive Meinung als Maßstab herangezogen, als streng objektive Testkriterien.
[Beitrag wurde 22x editiert, zuletzt von Lamarr am 04.08.2009, 00:56]
28.06.2009, 18:43 Uhr Anzeigen
# 2
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Dawn
Dawn bietet rund 45 Minuten erstklassigen Spielspaß. Mal wieder spielt man als Gordon Freeman, der sich zu einer Rebellenbasis durchschlagen soll. Die Mod beginnt mit einer sehr gut inszenierten Zugfahrt, die einem wohl zu einem gefangenenlager bringen soll. Allerdings entgleist der Zug und man kommt frei. Jedoch landet der Spieler mitten in der Nacht in einem menschenleeren, zombieverseuchten Dorf, das stark an Ravenholm erinnert.



Hier punktet "Dawn" mit einer so noch nicht gesehenen Umgebung: Dunkle, neblige Sümpfe, die man über schmale Holzstege durchqueren muss. Neben einem erheben sich Zombies aus dem Wasser... extrem atmosphärisch und schaurig!



Doch nicht nur der Zeigefinger und die Nerven werden beansprucht, sondern auch die Kombinationsgabe, denn an einer Stelle gilt es, ein amüsantes und durchdachtes Physikrätsel zu lösen, um weiterzukommen.
Die so schon hohe Spannung wird durch geskriptete Sequenzen und gutem Sound gesteigert.





Mit der Dämmerung beginnt die zweite Spielhälfte, die nicht minder spannend ist. Es gibt eine kurze Bootsequenz und ein weiteres sehr düsteres und spannendes Level, das in einem verlassenen Krankenhaus spielt.
Dort dringt man unter anderem in eine psychatrische Station ein. Das Licht geht aus, und von überall her hört man das Scharren von Zombies.... Eine wirklich nervenaufreibende Stelle.



"Dawn" gehört zu den atmosphärischsten Mods, die ich gespielt habe. Der Horror wirkt hier eher subtil und nicht wie mit dem Holzhammer extremer Zombiemassen erzeugt. Darüber hinaus überzeugt die Mod mit einem sehr schönen Leveldesign, eigenen Sprechern und einer angenehmen Spieldauer. Einziger Kritikpunkt ist, dass man ausschließlich gegen Zombies kämpft. Auf Combine trifft man erst am Ende der Mod, welches dafür aber sehr überraschend und unvorhersehbar ist.

Wertung: 4 von 5
Mod mit neuen Spielumgebungen
[Beitrag wurde 2x editiert, zuletzt von Lamarr am 19.07.2009, 12:32]
28.06.2009, 19:31 Uhr Anzeigen
# 3
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Dear Esther
Diese Mod ist wirklich einzigartig.
Der Spieler ist gestrandet auf einer verlassenen Insel, die er nach und nach erkundet. Auf Gegner trifft man nicht, auch eine Waffe wird man nicht finden.
"Dear Esther" konzentriert sich voill und ganz darauf, eine extrem spannende Story zu erzählen - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Spieler bekommt sie nämlich über Spracheinblendungen vermittelt, deren Inhalt immer auf irgend eine Weise mit dem Erscheinungsbild der Insel zu tun hat.
Schon nach wenigen Minuten zieht einem "Dear Esther" in seinen Bann - es gibt keine Mod, die mit diesem Kunstwerk vergleichbar ist.
Zusätzlich zu der Stimme des exzellenten Sprechers kommt eine unheimlich atmosphärische Musik, die an manchen Stellen mehr Grauen erzeigt, wie jede Horrormod es jemals könnte. "Dear Esther" ist eine Erfahrung auf psychologischer Ebene, die die Mod als interaktives Vehikel benutzt, um so Eindrücke möglich zu machen, die andere Medien wie Text oder bild alleine nicht vermitteln könnten.

Das einzige, was man an der mod kritisieren kann, sind Kleinigkeiten technischer Natur: Das lahme Laufgeschwindigkeit lähmt den Spielfluss etwas. Außerdem könnte die Landschaft an menchen Stellen noch etwas detailreicher gestaltet werden, wobei die Trostlosigkeit natürlich auch ein Spielelement ist.
Fazit: Ein absolutes Muss für jeden, der Half-Life 2 besitzt. Eine derartige Spielerfahrung ist einmalig!
Dazu kommt, dass die Spracheinspielungen varieeren - an jeder "Auslösestelle" gibt es meist drei verschiedene "Versionen", die nach zufälliger Auswahl abgespielt werden. So ergeben sich immer neue Kombinationen und die Story hat selbst nach mehrfachem Durchspielen nichts von ihrer Faszination und Rätselhaftigkeit verloren.
Wer weiter denkt, kann die Mod sogar auf philosophischer Ebene deuten. Die starke Symbolkraft einiger Stellen und Storyelemente lässt da einen breiten Interpretationsspielraum. ganz zu schweigen von den Bibelstellen, die auf Felsen geschrieben sind...

Wertung: 5 von 5
Herausragende Mod von besonderem spielerischen Wert



[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Lamarr am 29.06.2009, 22:41]
28.06.2009, 19:46 Uhr Anzeigen
# 4
HLP - Redakteur
Nachricht offline Moderator
Shock Trooper
7.929 Punkte
Dabei seit: 02.10.2006
2.989 Beiträge
Hallo! Tolle Sache, deine Reviews.

Aber sind die letzten beiden wirklich "in der ModDb von HLP zu finden"? Habe sie nämlich nicht gefunden!
29.06.2009, 12:58 Uhr Anzeigen
# 5
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Dawn und 7plus1 habe ich inder ModDB runtergeladen. Bei DeerEsther bin ich nicht sicher. Falls nicht, dann sollte sie aber schnellstens hinzugefügt werden! ^^
29.06.2009, 13:01 Uhr Anzeigen
# 6
HLP - Redakteur
Nachricht offline Moderator
Shock Trooper
7.929 Punkte
Dabei seit: 02.10.2006
2.989 Beiträge
Wenn du möchtest, könnte man zusammen mal einen Eintrag zu DeerEsther erstellen, die Mod ist nämlich noch nicht in der Datenbank, obwohl sie vielversprechend aussieht. Du könntest dann eine eigene Wertung geben.
29.06.2009, 13:31 Uhr Anzeigen
# 7
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Zitat:
Original von Dienstbier

Wenn du möchtest, könnte man zusammen mal einen Eintrag zu DeerEsther erstellen, die Mod ist nämlich noch nicht in der Datenbank, obwohl sie vielversprechend aussieht. Du könntest dann eine eigene Wertung geben.


Ja, gern. Wobei ich sagen muss, dass ich das Wertungssystem der ModDB (Prozentzahlen) unpassend finde. Das eignet sich nur, wenn man Spiele wie bei zeitschriften und zig Gesichtspunkten testet und dann einen genauen Schnitt ausrechenen kann.
Wie bei Produktbewertungen von "laien" üblich würde ich ein System von 1 bis 5 Punkten vorschlagen.
29.06.2009, 15:40 Uhr Anzeigen
# 8
HLP - Redakteur
Nachricht offline Moderator
Shock Trooper
7.929 Punkte
Dabei seit: 02.10.2006
2.989 Beiträge
Zitat:
Original von Lamarr

Zitat:
Original von Dienstbier

Wenn du möchtest, könnte man zusammen mal einen Eintrag zu DeerEsther erstellen, die Mod ist nämlich noch nicht in der Datenbank, obwohl sie vielversprechend aussieht. Du könntest dann eine eigene Wertung geben.


Ja, gern. Wobei ich sagen muss, dass ich das Wertungssystem der ModDB (Prozentzahlen) unpassend finde. Das eignet sich nur, wenn man Spiele wie bei zeitschriften und zig Gesichtspunkten testet und dann einen genauen Schnitt ausrechenen kann.
Wie bei Produktbewertungen von "laien" üblich würde ich ein System von 1 bis 5 Punkten vorschlagen.


Das ist schon fast mehr ein Überbleibsel aus alten Zeiten, denn ein gewollter Zustand. Zur Zeit stehen in der Entwicklung eher andere Dinge auf dem Programm.
29.06.2009, 16:13 Uhr Anzeigen
# 9
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Zitat:
Original von Dienstbier

Zitat:
Original von Lamarr

Zitat:
Original von Dienstbier

Wenn du möchtest, könnte man zusammen mal einen Eintrag zu DeerEsther erstellen, die Mod ist nämlich noch nicht in der Datenbank, obwohl sie vielversprechend aussieht. Du könntest dann eine eigene Wertung geben.


Ja, gern. Wobei ich sagen muss, dass ich das Wertungssystem der ModDB (Prozentzahlen) unpassend finde. Das eignet sich nur, wenn man Spiele wie bei zeitschriften und zig Gesichtspunkten testet und dann einen genauen Schnitt ausrechenen kann.
Wie bei Produktbewertungen von "laien" üblich würde ich ein System von 1 bis 5 Punkten vorschlagen.


Das ist schon fast mehr ein Überbleibsel aus alten Zeiten, denn ein gewollter Zustand. Zur Zeit stehen in der Entwicklung eher andere Dinge auf dem Programm.


Ah, was denn z.B.? ^^
Die ModDB ist auf jeden Fall Entwicklungsarbeit wert. Ich kenne keine Seite, die so ein großes Angebot hat, nicht einmal ModDB.org! Wenn das noch verbessert wird, hat HLP echt einen Trumpf in der Hand.
29.06.2009, 16:26 Uhr Anzeigen
# 10
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Cite 14
Wie der Name nahelegt, kämpft man hier ebenfalls in einer von Combine besetzten Stadt, wobe ider Begriff "Stadt" nicht angebracht ist. Cite 14 besteht zu größten Teilen aus lieblos aneinander gereihten Levels, die weder besonders lebendig noch echt wirken. Der Eindruck einer Stadt entsteht nicht.
Auch eine Story ist nicht erkennbar, man wird einfach ins Geschehen geworfen.
Das eintönige Leveldesign fällt jedoch auch in anderer Hinsicht negativ auf: An einigen Stellen kommt der Spieler erst durch langes Suchen weiter. Z.B. am Anfang muss man eine Brechstange finden, die unter einer Couch verborgen ist. (Siehe Bild)
Auf diese Idee kommt nicht jeder und so entsteht schon zu Beginn Frust.



Ähnliche Stellen kommen auch später im Spiel vor, als man z.B. ein Metallgitter zerstören muss, jedoch nicht ersichtlich ist, dass dies zerstört werden soll und vorher ein anderer Weg angedeutet wird.
Später gibt es dann noch eine sehr kurze Airboat-Fahrt, die auch nicht überzeugen kann. Fährt man zu schnell und rammt gegen das große Tor in folgendem Bild, wird ein Death Trigger ausgelöst, der den Spieler tötet. Sehr entmutigend!
Auch die Gefechte sind qualitativ schlecht: Es ist immer zu wenig Munition vorhanden und Gegner spawnen aus dem Nichts.



Derlei Schnitzer im Leveldesign lassen kaum Spielspaß aufkommen, was zu folgender Wertung führt:

Wertung: 2 von 5
29.06.2009, 16:54 Uhr Anzeigen
# 11
Nachricht offline
Alien Grunt
3.283 Punkte
Dabei seit: 27.03.2008
813 Beiträge
Mod Reviews sind immer eine gute Idee ;) Finde es auch sehr schwer, bei den ganzen Mods noch durchzublicken und gute zu finden. Hatte deshalb auch schonmal diese beiden Reviews geschreiben:

Appeltaart

Rebellion
29.06.2009, 21:46 Uhr Anzeigen
# 12
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Penetration
Es gibt eine ganze Reihe von Mods, die sich sehr stark andas originalspiel anlehenen, und Penetration gehört klar dazu. Hier bekommt man eine gute Stunde Spielspaß geboten, welche direkt aus dem Hauptspiel stammen könnte.
Die Story beginnt mit einem Intro des GMans, was das ganze gut in das HL Universum integriert. Wieder einmal spielt man in der Rolle von Freeman und hat den Auftrag, eine Combine-Basis zu infiltrieren.



Die Mod startet in einem Hafen, der sehr atmosphärisch ist, was durch die passende Musik (alles HL2 Content) unterstützt wird. Dann geht es weiter, mit einer kurzen Buggyfahrt, die stark an Highway 17 erinnert.



Nach einem aufreibenden Kampf gegen einen Jagdschrauber kommt man schließlich zu einem Combine Vorposten, der sehr schön gestaltet ist.



Bis zu diesem Punkt leistet sich die Mod keinerlei Schwächen und überzeugt mit permanenter Action und gutem Leveldesign. Das nachfolgende Stück, welches durch enge Canyons führt, ist ebenfalls gut gelungen, jedoch stört der übertriebene Einsatz der fast Zombies auf Dauer.



Anschließend wechselt das Setting wieder völlig, was diese Mod sehr abwechslungsreich macht: Man kämpft in einer sehr detailreich gestalteten Stadt, die an City 17 erinnert, aber schmälere Gassen hat.
Hier zieht der Schwierigkeitsgrad deutlich an, was aus meiner Sicht ein Negativpunkt ist, denn die bisher fairen Kämpfe werden durch Munitionsmangel erschwert. Aber manche werden dies sogar eher als Vorteil sehen.



Sobald man sich erfolgreich durch die Stadt gekämpft hat, kommt man schlussendlich in die Combinebasis, welche allerdings etwas eintönig ist und meiner Meinung nach ruhig etwas weniger Spielzeit hätte ausmachen können.
Lediglich ein geskriptetes Event sorgt wieder für ein lustiges "Aha-Erlebnis", das einem in Erinnerung bleibt.

Fazit:
penetration zählt zu dem Besten, was die Mod-Community zu bieten hat. Leveldesign und Spieltempo sind optimal und der Stil des Hauptspiels kommt wunderbar rüber. Genau das Richtige für diejenigen, die nicht genug vom typischen HL2-Flair bekommen, aber nicht gleich eine so lange Mod wie "Miinerva: Metastasis" spielen wollen.
Einzig die zeitweise etwas eintönigen Passagen und harten Kämpfe stören, aber in der Summe fällt das kaum auf.

Wertung: 4,5 von 5
Mod mit starker Ähnlichkeit zum Hauptspiel
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Lamarr am 29.06.2009, 22:42]
29.06.2009, 22:37 Uhr Anzeigen
# 13
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Mistake of Pythagoras
Der "Satz des Pythagoras" wird sicher vielen ein Begriff sein - schließlich begegnet man ihm in seiner Schullaufbahn immer wieder. Ihm in einer Mod zu begegnen ist jedoch etwas Neues und eine Spielerfahrung, die nur "Mistake of Pythagoras" bietet.
Allzuviel darf man sich jedoch von der Story nicht erhoffen: Die sehr interessante Grundidee ist zwar zentral, aber nicht wirklich erfüllend. Als Spieler vertseht man nicht wirklich, was im Laufe der Mod passiert: Ein Experiment geht schief und futuristische Maschinen greifen die Erde an. In den sehr gut gestalteten Anfangslevels erlebt man mit, wie die in diesem Szenario mit dem Spieler verbündeten Combine-Soldaten von eigenartigen Flugkreiseln- und Stäben niedergemetzelt werden.
Darüber hinaus fallen mannsgroße Zahlen vom Himmel, was eine interessante, bizarre Atmosphäre schafft.



Nach ein paar Minuten ohne großen Waffeneinsatz dringt man zu einem Labor, in dem Dr. Kleiner ein Dimensionsportal geöffnet hat, hinter dem Wohl die Ursache des Problems liegt. Man durchschreitet es und erlebt danach einen wirklich einprägsamen Moment:
Man fällt in einen Wassertümpel und schwimmt an ein nahe gelegenes Ufer, an dem ein im antiken Stil erbautes Haus steht, welches völlig verlassen scheint. Dazu ertönt eine barocke, klassische Melodie, was die surrealistische Atmosphäre noch verstärkt. Spätestens jetzt ist einem klar, dass diese Mod keine Durchschnittskost ist.



Nach Kämpfen gegen Soldaten und AntLions kommt man in immer abstraktere Spielumgebungen, die teilweise etwas Detailarm sind, aber eine sehr interessante Atmosphäre verströmen. Immer wieder fällt auch der grandiose Soundtrack auf, der zum Besten zählt, was ich jemals in Mods gehört habe.
Allerdings versteht man nicht wirklich, welcher Aufgabe man folgt - der einzig Rote Faden ist das Element der Pythagoras-Dreiecke. Das ist zwar interessant, aber nicht wikrlich handfest: Mistake of Pythagoras deutet stets nur an, aber lässt einem durchgehend im Dunkeln.
Doch nicht jeder sieht dies als negativ: Für mich war es gerade das, was diese Mod von vielen anderen unterscheidet.
Ein weiterer großer Pluspunkt sind die teilweise herausragenden Gebäude, auf die man im Spiel trifft. Zur Mitte hin erreicht man ein architektonisches Monument, welches nur schwer zu beschreiben ist, aber über alle Maße beeindruckt. Man könnte meinen, hier hätte sich ein Kunststudent ausgelebt. In der Tat gibt es für diese Gebäude ein reales Vorbild: Pate standen die Entwürfe des frz. Architekten Claude Nicolas Ledoux (1736-1806).



Spielerisch ist Mistake of Pythagoras nicht wirklich herausragend: Die Kämpfe sind eher durchschnitt und haben in ihrer Schwierigkeit keine Kontinuität. Interessant wird es erst gegen Ende, als der Spieler plötzlich über telekinetische Fähigkeiten verfügt, mit denen er Gegner durch die Luft schleudern kann.
Das Ende, das kurz darauf folgt, ist seltsam, aber nicht voll und ganz befriedigend.

Zusammenfassend kann man aber getrost sagen, dass Mistake of Pythagoras eine wirklich herausragende Mod ist, die etwas Einzigartiges für den Spieler mit dem ausgefallenen, besonderen Geschmack bietet. Für jemand, der einen gewissen Hang zum Bizarren hat - we ich :D - ist sie sogar ein Must-Have. Denn in diesem Sektor ist Mistake of Pythagoras mehr oder weniger konkurrenzlos. "The Great Forever Tomorrow" beansprucht zwar für sich selbst das gleiche Genre, scheitert aber bei der Interpretation des Themas Surrealismus gänzlich. Wären Mistake of Pythagoras und "The Great Forever Tomorrow" abstrakte Künstler, dann wäre die erstgenannte Mod ein René Magritte oder Salvador Dalií und letztgenannte ein Amateur, der wahllos Farben auf eine Leinwand schmiert.



Wertung: 4 von 5
Eine einzigartige Mod mit Fokus auf bizarre und surreale Umgebungen. Gameplay eher Durchschnitt. Muss nicht jedem Gefallen - ein typischer Fall von Geschmackssache.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Lamarr am 20.07.2009, 21:51]
04.07.2009, 18:15 Uhr Anzeigen
# 14
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
Powerstation 17
... lässt sich am besten mit der Phrase "Klein aber Fein" beschreiben. "Klein", weil man nach rund 30 Minuten den Abspann sieht und "Fein", weil Powerstation 17 Leveldesign von der Qualität des hauptspiels bietet.
Auch die Story ist quasi aus diesem entnommen: Man muss in ein Kraftwerk eindringen, das von den Combine kontrolliert wird, und dort wichtige Anlagen sabotieren. So bekommt man, wie ja schon der Name suggeriert, Umgebungen zu sehen, die stark an C17 erinnern.



Diese sind aber wie schon gesagt hervorragend gestaltet und glänzen auch durch interessante Licht- und Schatteneffekte. Der Einsatz von Gegnern beschränkt sich weitegehend auf Combine-Soldaten, die man in gewohnter Shootermanier mit Schrotflinte, MG und einmal auch mit stationärem Geschütz bekämpft.
Beim Showdown kämpft man dann gegen einen Jagdschrauber, was an sich nichts Neues ist, aber durch die spannende Inszenierung und das gut designte Kampfgebiet immer noch spannend ist.





Kritikpunkte gibt es kaum - einzig, dass Teile der Levels doppelt (einmal hin, einmal zurück) durchquert werden müssen, ist etwas einfallslos, aber durch die groß angelegten Kämfe wirkt sich das nicht wirklich negativ aus.



Fazit: Powerstation 17 ist eine weitere Perle von typischen Half-Life 2 Leveldesign, die sich kein Liebhaber des Hauptspiels entgehen lassen sollte. Schade, dass die Mod zu kurz ist!

Wertung: 4 von 5
Eine Mod, die auf Bewährtes setzt und sich fast keinerlei Designschwächen leistet. Einzig die kurze Spieldauer verhindert eine höhere Wertung
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Lamarr am 07.07.2009, 15:26]
04.07.2009, 18:36 Uhr Anzeigen
# 15
Nachricht offline
Thread-Starter
Ichthyosaur
10.144 Punkte
Dabei seit: 28.11.2004
2.876 Beiträge
7plus1
Diese Mod bietet keine erkennbare Story - man entkommt aus einer Gefängniszelle und kämpft gegen Combines. Die Levels sind sehr lieblos gestaltet und recht linear. Am Anfang der Mod gibt es noch kleine Rätsel, was das ganze auflockert, aber mit fortschreitender Spieldauer - sofern man bei rund 15 Minuten von Spiel"dauer" reden kann - werden die Levels öder und eintöniger.
Es gibt einfach keine Details, die sie lebensecht wirken lassen.
Das dröge Finale besteht aus einem Kampf gegen einen jagdschrauber. Nachdem man diesen vom Himmel geholt hat, bekommt man ein knappes "You win!" auf den Bildschrim geschklatscht. Den Spieler ins Hauptmenü zurückzuführen, diese Mühe hat man sich gespart.
Fazit:
Selbst als Pausenfüller lohnt "7plus1" nicht wirklich. Die Levels sind schlichtweg zu detailarm und wirken zu künstlich.

Wertung: 2 von 5





04.07.2009, 18:39 Uhr Anzeigen
nach oben
37 Beiträge

Seiten (3):  [1] 2 3 »


Gehe zu:  feed_mini Beiträge: RSS, RSS2, ATOM

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 7 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?