HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

TF2 Crafting

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook

›› Willkommen!   ›› 97.267.140 Visits   ›› 18.316 registrierte User   ›› 213 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.789 Themen, 325.183 Beiträge  
    FORUM 

Thema-Ansicht


Forum > Half-Life Portal > News > Steam: Valve stellt neuen Kopierschutz vor
Status: Offen
117 Beiträge
Letzter Beitrag Seiten (8):  « 1 ... 3 4 [5] 6 7 8 »


Autor Beitrag
# 61
yannick.p  (33)
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 14.12.2008
202 Beiträge
---
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von yannick.p am 08.08.2012, 23:08]
25.03.2009, 02:22 Uhr Anzeigen
# 62
Legromancer  (39)
Nachricht offline
Vortigaunt
870 Punkte
Dabei seit: 19.12.2007
532 Beiträge
Zitat:
Original von anti-steam

die game-industrie macht höhrere gewinne als die musik- oder filmindustrie. Und wenn man dann seinen acc nicht mehr "ausleihen" darf, soll valve mit ihrem steam-kack zur hölle fahren.

p.s. krass wieviele pro-steamler es gibt :rolleyes:


hat sich halt durchgesetzt. Wird Zeit das zu akzeptieren.
25.03.2009, 03:10 Uhr Anzeigen
# 63
Mr.Mental  (33)
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 27.06.2007
5 Beiträge
Zitat:
Original von Prochnow

Zitat:
Original von Dienstbier

Es gibt da doch die verschenken funktion. Wieso können die nicht eine generelle Transferfunktion einrichten, die es dem Nutzer ermöglicht eine Lizenz an einen anderen acc abzugeben?


Naja. Dann würde ein digitaler Handel mit Lizenzen entstehen: Leih mir FarCry2 für 6 Wochen, ich geb' Dir solange Left 4 Dead Uncut. Ach, Du bist erst 16 und lebst in Deutschland? Mir egal... - - Und dann gibt Hansi sein FarCry2 vielleicht gar nicht mehr zurück, "Scammer" tauchen auf, die einen anchatten und darum bitten, ein neues Spiel nur ganz kurz ausgeliehen zu bekommen... Prinzipiell wäre das eine sehr unangenehme Situation.


Nicht nur dass, nehmen wir mal an ein Freund kauft ein Spiel und du ein anderes. Ihr würdet die ganze Zeit tauschen und Valve würde dadurch ein Verlust entstehen da du ja normalerweise für das Spiel dass der Freund gekauft hat auch eine Lizenz hättest erwerben müssen.
25.03.2009, 08:03 Uhr Anzeigen
# 64

güni

(Gast)
Zitat:
Original von Finalzero

Zitat:
Original von Price

Puh ich dachte schon, also wenn die es schaffen das Steam wunderbar im Offline Modus und immer im Online Modus geht, wird Steam ganz klar Marktführer und die Verpackungen werden vielleicht teilweise verschwinden.
Den blu-ray wird sich, bestimmt nicht durchsetzen, vielmehr wird das Internet schneller.

Viele sagen ja, wenn man ein Spiel runterlädt, also von Steam ect. pp. dann hat es ja keine Verpackungskosten usw.
Aber man bedenke doch die enorme Last der Server diese müssen 24h/7 Tage online sein damit jeder das Spiel laden kann.
Also ich frage mich ob das nicht doppelt so teuer ist wie eine simple offline Verpackung?!

Zitat:
Original von Trineas

Aber wenns hilft und Publisher von Securom auf Steam umsatteln, solls uns nur recht sein.


Ganz genau so ist es, verdammtes zeug nervt, ich weiß noch wo ich Titan Quest installiert hatte, das hat SecuRom, hatte mein PC auf einmal bluescreens.
Ne danke, nur wegen DRM, 2 weiteren Programmen, werde ich mir die GTA 4 kaufen, das hat take2 vermasselt.
Aber wenn es endlich abgeschafft wird, ist das ein großer Vortschritt für uns Gamer, bliebt nur zu hoffen das wir in einigen Jahren überhaupt noch Spielen dürfen...diese bösen bösen Killerspiele / Amokläufer Trainingsprogramme. :rolleyes:


Ich bevorzuge trotzdem immer noch eine Verpackung+Spiel als irgend ein Download für das ich mein Geld ausgegeben habe, schließlich halte ich, nachdem ich etwas für viel Geld erworben habe, auch etwas in den Händen. Internetverbindung ist nicht immer da. Was also wenn du mit dein Labtop in den Urlaub fährst und ein Spiel spielen möchtest, was man nur rutnerladen kann? Tja Pech gehabt...

Steam mag zwar schön und gut sein, ich hoffe jedoch dass sich Spiel+Verpackung und Installation ohne konstante Internetverbindung trotzdem weiterhin durchsetzen wird. Den ich bevorzuge immer noch die klassische Installtion, als das regestrieren und herunterladen bei Steam!


Lol, du lädst es dir einfach vorher runter und brennst dir die datein.
25.03.2009, 08:21 Uhr Anzeigen
# 65
Mr.Mental  (33)
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 27.06.2007
5 Beiträge
Zitat:
Original von güni

Lol, du lädst es dir einfach vorher runter und brennst dir die datein.


Und dann? Wie willst du eine gcf ohne Internetverbindung einspeisen? Gar nicht.
[Beitrag wurde 3x editiert, zuletzt von Mr.Mental am 25.03.2009, 08:24]
25.03.2009, 08:22 Uhr Anzeigen
# 66
s3m1h-44  (33)
Nachricht offline
Headcrab
22 Punkte
Dabei seit: 15.06.2008
627 Beiträge
Kann ich weiterhin im Steam-Offline-Modus Counter-Strike 1.6 spielen mit mehreren PCs im Lan?
25.03.2009, 08:25 Uhr Anzeigen
# 67

jj

(Gast)
na ich denke mal ein Ansatz wird sein einen einzigartigen Code in jede Kopie des Spiels einzuarbeiten. Bisher war der Kopierschutz das was die einzigartigkeit des Codes bestätigt hat. Wenn man jetzt in jeder Spielrelevanten Datei (also alles was nicht Grafik oder Sound ist) ein Codefragment einarbeitet das von Kopie zu Kopie unterschiedlich ist wäre die Kopie personalisiert.
Damit lässt sich nachverfolgen welcher Steam Account das Spiel kopiert hat und diesen sperren.
Wenn Valve schlau ist dann lassen sie das Spiel nur dann funktionieren wenn die Dateien alle den selben Code haben - sprich man kann Kopien nicht aus Einzeldateien zusammenwürfeln.

Für den intelligenten Cheater / Schwarzkopierer stellt sich damit nur ein Weg:
Pro Spiel ein Steam Account. Wenn der gebannt werden sollte dann ist nicht viel verloren.

Ich finde das Ganze einen Guten Ansatz - aber letztendlich fand ich die andere Valve Strategie immer besser:
Service und Support sind der beste Weg Schwarzkopieren zu minimieren.

Es ist mein fester glaube dass alles was kopiergeschützt gemacht werden kann auch Schwarzkopiert werden kann.
Der Weg über DLCs und kostenlose Erweiterungen, Patches etc die Spieler zum Kauf anzuregen funktioniert für mich besser - und über Free Weekends können sogar die Spieler kaufen denen das Spiel relativ oder absolut zu teuer war.

Durch viele Kopierschütze werden eher Spieler ab als aufspringen. Ich erinnere nur an die Debakel mit Securom die bei vielen Leuten Crashes und Fehler verursacht haben und schließlich nichts mehr spielbar war obwohl die originalversion im Schrank liegt.

Mein Guitar Hero 3 läuft zum beispiel nur mit Patch 1.31 - der im vergleich zu 1.3 einen Bug des Kopierschutzes behebt der die Original CD nicht mehr erkennt auch wenn sie eingelegt ist.
25.03.2009, 09:58 Uhr Anzeigen
# 68
laZee  (101)
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 23.10.2007
141 Beiträge
Das ist doch auch DRM. Nur nicht maschinengebunden. Man ist immernoch komplett von Valve abhängig. Das ist doch der große Kritikpunkt von Steam-Gegnern.

BTW: Wie das gegen Raubkopien helfen soll, ist mir ein Rätsel. Was wird passieren? Dasselbe, was seit 30 Jahren passiert: Der Schutz wird rausgecrackt. Und schon funzt das Ding mit nem modifizierten Steam, wie auch schon andere Steam Spiele. Ich weiß nicht wo das erschwert wurde.
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von laZee am 25.03.2009, 10:30]
25.03.2009, 10:28 Uhr Anzeigen
# 69

Flake

(Gast)
Meiner Meinung nach ist es nur Marketing. Denn wirklich was neues ist es nicht. Bei HL2 zum Beispiel, wird es ja schon seit je her so gemacht :) (Neu ist vll. dass diese Funktion jetzt auch für andere Entwickler zur verfügung steht :))

Nur mit was wird jetzt eigentlich geworben:
Einzig und allein mit den Vorteil zu herkömmlichen DRM:
Es wird nicht an den Rechner gebunden, bzw. an eine bestimmte Anzahl von Installationen! (der größte Schwachsinn, den sich die Industrie je ausgedachte hat -_-)
Sondern an einen Account. den der User auf jeden Rechner und überall mit hinnehmen kann. (solange er Inet hat ;) ... was aber bei normalen DRM auch inzwischen der Fall sein muss)

Fazit: wirklich sicherer ist es nicht, aber es lässt Steam im Vergleich zu DRM benutzerfreundlicher erscheinen :)
25.03.2009, 10:41 Uhr Anzeigen
# 70
Brotkruemel  (40)
Nachricht offline
Bullsquid
1.627 Punkte
Dabei seit: 21.04.2008
521 Beiträge
Zitat:
Original von Prochnow

Kannst Du diese Behauptung belegen, oder hast Du Dir das selber ausgedacht? Dass EA, Ubisoft oder Valve höhere Gewinne macht als Warner Brothers, Universal oder "Kinowelt" möchte ich doch in aller Höflichkeit bezweifeln...


Der Trend ist seit Jahren erkennbar und wurde meines Wissens Ende letzten Jahres auch erreicht: Die Spielebranche generiert mehr Umsatz als die Musik- und Filmindustrie. Viel zu viele verwechseln leider Umsatz mit Gewinn.

@Topic: Für mich als normalen Spielekäufer und Steamuser ändert sich überhaupt nichts, deshalb lohnt sich eine Grundsatzdiskussion nur bedingt. CEG ist die logische Konsequenz von Valve auf das Bedürfnis der anderen Publisher einzugehen, die sich mehr Schutz für Ihre Software wünschen. Selbstverständlich wäre es uns allen lieber, sie würden darauf verzichten, was sie aber nicht tun und somit nützt alles Lamentieren rein gar nichts. Der Großteil der Branche ist in dem Glauben, dass DRM schützt und mit dem Einsatz mehr Umsatz generiert werden kann. Und ehrlich gesagt ist es den meisten HLP-Usern hier sowieso lieber, wenn Steam die ultimative Spieleplattform werden würde, da sie es geschafft hat, einen optimalen Kompromiss für Valve sowie für die Spieler zu schaffen. Alles ist besser als der gesamte Securom-Scheiß, der wirklich keinem nützt. Weder den Publishern, die mit diesen Schutzmechanismen (meiner Meinung nach) weniger Umsatz generieren noch den Käufern, die sich mit der verhunzten Software rumärgern müssen. Mit diesem Schritt überzeugt Valve hoffentlich die letzten Zweifler der großen anderen Publisher um ihre Produkte ebenso über Steam anzubieten. Ich persönlich hoffe ja, dass es irgendwann mal dazu kommt, dass Blizzard Steam nutzt, aber bis dahin werden wohl noch mindestens 10 Jahre vergehen. Die sind nämlich die gleichen Eigenbrötler wie Valve. Zu recht.
[Beitrag wurde 2x editiert, zuletzt von Brotkruemel am 25.03.2009, 11:01]
25.03.2009, 10:49 Uhr Anzeigen
# 71
Trineas  (40)
HLP - Ehrenmember
Nachricht offline Admin
Thread-Starter
Nihilanth
11.193.203 Punkte
Dabei seit: 20.04.2004
8.927 Beiträge
Zitat:
Original von Flake

Meiner Meinung nach ist es nur Marketing. Denn wirklich was neues ist es nicht. Bei HL2 zum Beispiel, wird es ja schon seit je her so gemacht :) (Neu ist vll. dass diese Funktion jetzt auch für andere Entwickler zur verfügung steht :))


Falsch, das ist eine neue Funktion, zusätzlich zur Online-Aktivierung.
____________________________________
25.03.2009, 11:38 Uhr Anzeigen
# 72
Blood  (47)
Nachricht offline
Headcrab
0 Punkte
Dabei seit: 28.06.2007
192 Beiträge
Ich halte generell nichts von einem Kopierschutz, aber die Lösung von Valve scheint defininitv besser zu sein, als das, was Microsaft mit seinem Windows Life Mist neuerdings versucht!
25.03.2009, 12:22 Uhr Anzeigen
# 73
Leopard84  (40)
Nachricht offline
Bullsquid
2.099 Punkte
Dabei seit: 27.06.2007
570 Beiträge
Zufall, dass Valve mit solchen Infos für Spieleentwickler rausrückt, einen Tag bevor heute Microsoft ihr Games for Win aktualisiert und ähnliche Techniken unter anderem Namen vermarkten will?

Fazit: Hauptsache die EU schiebt MS einen Riegel vor und die, die wollen, können bei Steam bleiben und werden nicht mit Win7 zu MS-Produkten gezwungen.
25.03.2009, 12:38 Uhr Anzeigen
# 74
Trineas  (40)
HLP - Ehrenmember
Nachricht offline Admin
Thread-Starter
Nihilanth
11.193.203 Punkte
Dabei seit: 20.04.2004
8.927 Beiträge
Zitat:
Original von Leopard84

Zufall, dass Valve mit solchen Infos für Spieleentwickler rausrückt, einen Tag bevor heute Microsoft ihr Games for Win aktualisiert und ähnliche Techniken unter anderem Namen vermarkten will?


Es ist GDC, dort stellen die Entwickler und Publisher eben so etwas vor. Von daher ist es kein so großer Zufall. Außerdem stellte Microsoft für GFWL nur Dinge vor, die Steam längst beherrscht, wie etwa Steamcloud (bei GFWL heißt es "Roaming") und die Online-Aktivierung mit verschlüsselten Datenträgern, was Valve bereits 2004 bei Half-Life 2 einsetzte. MS kündigte also Dinge an die Steam längst hat und Valve kündigte für Steam völlig neue Sachen an.


Zitat:
Fazit: Hauptsache die EU schiebt MS einen Riegel vor und die, die wollen, können bei Steam bleiben und werden nicht mit Win7 zu MS-Produkten gezwungen.


Aus einem Interview mit dem GFWL-Chef:

I ask about Games for Windows, and Games for Windows Live being more deeply integrated into Windows 7 to get gameplay entwined into the OS. "Say hello to my friend, the Department of Justice," Luehmann says, laughing darkly.
____________________________________
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Trineas am 25.03.2009, 12:46]
25.03.2009, 12:44 Uhr Anzeigen
# 75

Pink

(Gast)
Zitat:
Original von Leopard84

Zufall, dass Valve mit solchen Infos für Spieleentwickler rausrückt, einen Tag bevor heute Microsoft ihr Games for Win aktualisiert und ähnliche Techniken unter anderem Namen vermarkten will?

Fazit: Hauptsache die EU schiebt MS einen Riegel vor und die, die wollen, können bei Steam bleiben und werden nicht mit Win7 zu MS-Produkten gezwungen.


Kein Zufall.
25.03.2009, 13:31 Uhr Anzeigen
nach oben
117 Beiträge

Seiten (8):  « 1 ... 3 4 [5] 6 7 8 »


Gehe zu:  feed_mini Beiträge: RSS, RSS2, ATOM

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 213 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?