HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hl-forum.de
PORTAL
FORUM
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 80.432.481 Visits   ›› 18.321 registrierte User   ›› 10 Besucher online (0 auf dieser Seite)
23.786 Themen, 325.121 Beiträge  
    FORUM 

Beitrag anzeigen

Hier kannst du einen Beitrag einzeln betrachten

Thread


Autor Beitrag
# 1
HLP - Ehrenmember
Nachricht offline Moderator
Alien Grunt
4.142 Punkte
Dabei seit: 20.07.2004
774 Beiträge
Topfilme
Vorher eine Frage an den genialen Erfinder: Muss der 'Topfilm' unbedingt der Lieblingsfilm sein? Bei mir wird's da nämlich schwierig...

Nun zu Cabotos Topfilm Fight Club

Habe ihn erst kürzlich gesehen, und leider schon im Voraus von der Wendung gegen Ende gewusst, die etwas an 'The Sixth Sense' erinnert und im unwissenden Beobachter das Verlangen weckt, den Film noch einmal zu sehen - diesmal mit anderen Augen.

David Finchers Betrachtungsweise der Welt, in der wir leben, halte ich für eine der scharfsinnigsten und brilliantesten überhaupt. Schon mit 'Sieben' bewies er seinen präzisen Blick und seine Perfektion was Details angeht. Ich liebe die Szene am Anfang, in der Detective Somerset seine Utensilien vom Nachtschrank aufliest, und seinen Tick, ein Metronom zum Einschlafen anzuschwingen. Nach 'The Game' konnte ich mir tagelang ein besserwisserisches Grinsen nicht abgewöhnen und gab als Antwort auf etwaige Fragen diesbezüglich nur 'Schau dir The Game an, dann weißt du bescheid'. Kein Film hat mich je so paranoid gemacht wie 'The Game'.

In Fight Club konzentriert sich Fincher in seiner Präzision jedoch auf die Zeichnung der beiden (gnadenlos gut besetzten) Hauptcharaktere. Der zurückhaltend biedere Erzähler (Edwart Norton) lernt im Flugzeug den beinahe aufdringlich lockeren und provokativen Tyler kennen. Zusammen entdecken sie irgendwann zufällig die therapethische Wirkung von Faustkampf und gründen daraufhin den 'Fight Club'. Vorher lernte er Marla in einer Selbsthilfegruppe kennen ('Wenn ich einen Tumor hätte, würde ich ihn Marla nennen') und betreibt (zusammen mit Tyler) eine Stop-and-Go Beziehung mit ihr ('Das war keine Liebe, es war Sportficken').

Von Anfang bis Ende ein prachtvolles Geniestück von Fincher, das sich problemlos in die Reihe 'Sieben' - 'The Game' - 'Fight Club' - 'Panic Room' einfügt. Norton ist stets der Losertyp, bis auf das Ende. Und Brad Pitt gibt den smarten Tyler ebenfalls genial - bis auf das Ende, wo sich beide schließlich doch auf einer Ebene wiederfinden... hehe

Nun mein sog. 'Topfilm' der garnicht mein Topfilm ist (weil ich sowas nicht gerne festlege), zu dem ich aber trotzdem gerne mal eine andere Meinung hören würde:

Dogma

Ich höre...

**EDIT**

Shit, jetzt hab ich doch zu lang gebraucht. Naja, wie kommen wir da wieder raus? Ich schreib auch noch was von Boondock Saints:

Boondock Saints

Im Übrigen finde ich es sehr respektabel, dass hier bisher nur 'Independent-Streifen' genannt wurden, und keine groß-kommerziellen Blockbuster. Ebenso independent wie schlichtweg geil ist Boondock-Saints. Rundum gelungen auch der Soundtrack, besonders das irische Introstück. Klasse Produktion mit Underdog-Besetzung und trotzdem grooßer Seele. Viel mehr kann und will ich nicht sagen, sonst rutscht mir wieder jemand dazwischen und ich muss noch eine Review schreiben...

Nun wieder zurück ins Glied, der nächste bitte:

Dogma
[Beitrag wurde 1x editiert, zuletzt von Deckaux am 26.08.2004, 23:33]
26.08.2004, 23:25 Uhr Anzeigen

Sections:  HLP  Board  Mods  Steam      Games:  HL  Op4  HLBS  HL2  HL2:Ep1  HL2:Ep2  Prtl  TF2  TFC  CS  DoD  L4D  Gunman
    USER ONLINE 
Insgesamt sind 10 Benutzer online. Davon sind 0 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?