HALF-LIFE PORTAL
Your Gate To Valve's Games www.hlportal.de
HL PORTAL
FORUM
MISC
PARTNER

PC GAMES

TFPortal.de

TF2 Crafting

Playnation.de

Special Artworks by
Hayungs

Link us:
HL PORTAL

Support us:


HLPortal
auf Facebook


›› Willkommen!   ›› 71.645.369 Visits   ›› 18.326 registrierte User   ›› 12 Besucher online (0 auf dieser Seite)
    ARTIKEL 

Test

Infiltration

20.06.2007 | 07:00 Uhr | von Tacticer
39.181 Hits
1 viewing
   
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | 5 Kommentare
   
Infiltration Infiltration ist endlich draußen. Die Entwickler versprechen uns eine spannende Singleplayer-Kampagne durch die Straßen der Stadt City 10, die die Spieler mit Story, Gameplay und Innovationen für drei bis vier Stunden fesseln soll. Wir konnten in den letzten Wochen eine fast finale Version ausführlich testen und Schwächen und Stärken der Mod kennen lernen. Doch zuerst: Die Zeitangabe stimmt, auf den Rest gehen wir in diesem Artikel ausführlich ein.

Die ersten Minuten
Nachdem die Mod im richtigen Ordner gelandet und Steam neugestartet ist, kann es losgehen. Schon das Startmenü lässt mit stimmungsvoll über einem Gebäude kreisenden Hubschraubern Vorfreude auf die Mod aufkommen.

Thumbnail Thumbnail
Vor der Handlung der Mod wird Alyx von den Combines gefangen genommen.

Kaum ist die erste Map geladen, fällt uns ein Unterschied zu den Spielen der Half-Life-Reihe auf: Infiltration lässt nicht von Anfang an spielen, sondern erzählt erst die Vorgeschichte in einem edel wirkenden Intro. So erfährt man, dass Alyx von den Combine gefangen genommen worden ist, außerdem wird Gordon Freeman alias der Spieler von G-Man auf eine erste Aufgabe eingeschworen: "Fliehen Sie vor den Combine!", erscheint als Anweisung auf dem Bildschirm und man findet sich in einem der stadtprägenden Häuserblocks wieder.

Thumbnail Thumbnail
GMans Infos in Sprechblasen-Form und stürmende Combine-Einheiten
Sprechblasen statt Gespräche
Schon die Intro zeigt eines der Features, die sich das deutsche Mod-Team für seine Kreation überlegt hat. Wie durch einige News zur Mod schon bekannt, wird die Story vor allem mit comicartigen Sequenzen vorangetrieben. Die Personen reden also nicht, stattdessen erscheint ein Standbild mit Sprechblasen. Dank dieser Technik ist es den Entwicklern möglich gewesen, einerseits auf fast zwangsläufig falsch wirkende Stimmen zu verzichten (die Originale sind ja durch Half-Life 2 vorgegeben) und andererseits neben der obligatorischen englischen auch eine deutsche Version zu erstellen - wer nicht so gut Englisch kann, wird das zu schätzen wissen.

Thumbnail Thumbnail
Kämpfe in Häusern und auf der Straße

Weg durch die Stadt
Wer Infiltration noch nicht kannte, wird es bereits anhand der ersten Sätze bemerkt haben: Die Mod spielt im Universum von Half-Life, allerdings in City 10. Diese Stadt ist fast noch schrecklicher als City 17, denn in ihr Stadt wollen die Combine-Truppen die Menschen mit Hirn-Chips kontrollieren. Das weiß Gordon jedoch alles noch nicht, als sich der Spieler in seiner Rolle auf die Flucht durch Häuser und Straßen macht, erste Begegnungen mit Combine-Polizisten und Zombies bleiben natürlich nicht aus.

Kaum fragt man sich, ob das Mod-Team auch außer gewöhnlichen Stadtleveln noch etwas drauf hat, gibt es einen äußerst kreativen Übergang zur zweiten Map: Man steigt in einen Zug ein, der einen in ein düster wirkendes Viertel bringt. Auf dem Weg durch Straßen, Hinterhöfe und über Dächer liefern wir uns heiße Gefechte mit Zombies und Truppen der Combine.
   
  Nächste Seite »
   


FB | Tw | YT | G+ | SC
LOGIN
User oder E-mail:


Passwort:


oder
Registrieren
Passwort vergessen?
OpenID-Login
UMFRAGE
Welches dieser Valve-Multiplayerspiele spielst du am häufigsten?
   
   
NEWSLETTER
   
E-Mail Adresse:
   

    USER ONLINE 
Insgesamt sind 12 Benutzer online. Davon sind 2 registriert:
    SITE OPTIONS 
- Zu Favoriten hinzufügen
- Als Startseite festlegen (IE only)
- Fehler auf dieser Seite?